Nest Hub 2: Lange hat es nicht gedauert, schon hat Google nach dem letzten Leak seinen neusten smarten Lautsprecher mit Google Assistant vorgestellt. Auf den ersten Blick ähnelt der neue dem alten Nest Hub schon sehr, startet allerdings für einen deutlich niedrigeren Preis von rund 100 Euro und bringt dafür mehr sowie optimierte Hardware mit. Marktstart ist bald, Vorbestellungen sind in den ersten Shops möglich.

Ein bisschen cool und creepy zugleich ist der neue Nest Hub 2, denn der aus dem Pixel 4 bekannte Soli-Sensor soll ausgerechnet unseren Schlaf überwachen. Das hat natürlich einen sinnvollen Hintergrund, denn mithilfe von Schlaftracking lässt sich analysieren, was uns vor dem Bett guttut, damit wir einen besseren Schlaf haben. Hierfür registriert Soli unsere Bewegungen und unsere Atmung.

Zunächst ist der Schlafsensor eine „Vorabversion“. Google sagt hierzu außerdem: „Wir entwickeln diese neue Funktionalität derzeit stetig weiter und arbeiten unter anderem daran, wie wir den Schlafsensor in Zukunft auch zusammen mit Fitbit-Produkten und Fitbit Premium noch hilfreicher machen können.“

Gestensteuerung und mehr Bass

Abseits dessen gibt es dank Soli wie im Pixel 4 eine Gestensteuerung, die allerdings bei so einem Smartspeaker irgendwie sinnvoller erscheint. Geht mir jedenfalls so. Man kann also mit bestimmten Bewegungen im vorderen Bereich des Nest Hub 2 ein paar der Funktionen steuern wie den Musikplayer.

Für die Smarthome-Junkies ist auch schon Thread mit an Bord. Den integrierten Lautsprecher hat Google optimiert, der Bass soll um ca. 50 % „stärker“ sein. Grundsätzlich kommt die Technik zum Einsatz, die auch im Nest Audio steckt. Letzteres bedeutet wirklich guten Klang, wie ich finde.

Weitere technische Eckdaten:

  • 7″ Touchscreen, 1024 x 600 Pixel
  • 3 Mikrofone inkl. Ausschalter
  • Breitbandlautsprecher mit 43,5 mm Treiber
  • Soli-Sensor für Motion Sense
  • EQ-Umgebungslichtsensor
  • Temperatursensor
  • Ultraschallerkennung
  • Wlan 5 GHz, Bluetooth 5.0
  • Farben: Kreide und Carbon

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.