Folge uns

Marktgeschehen

Netflix-Kindern bleibt viel Werbung erspart, hängen dafür mehr vorm Bildschirm

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Amazon Netflix Streaming Anbieter Header

Es gibt schon manchmal die ein oder andere komische Statistik, wie auch die zum Netflix-Konsum amerikanischer Kinder. Insbesondere in den USA besteht das TV-Programm zu einem großen Teil aus Werbung. Das ist sogar so krass, dass sich beim Super Bowl jeder auf die Werbung freut und besonders gute Clips tagelang gefeiert werden. Doch inzwischen haben sich die Streaming-Anbieter bereit gemacht, die auf zahlende Kunden setzen und dafür keinerlei oder höchstens Werbung für eigene Inhalte zeigen.

Und somit bleibt den Zuschauern nicht nur viel Werbung erspart, den Unternehmen bleiben auch viele potenzielle Kunden nun fern. Oder zumindest werden sie nicht mehr über den TV erreicht. In den USA sitzen Kinder durchschnittlich satte 2,68 Stunden vor der Glotze – jeden Tag! Auf das Jahr gerechnet sind das fast 1000 Stunden. In einer Stunde TV läuft im Schnitt über 14 Minuten Werbung. In „Netflix-only“ Haushalten werden den Kinder daher theoretisch 230 Stunden Werbung je Jahr erspart.

Weniger Werbung, mehr TV-Zeit

Und auch wenn die Kids theoretisch viel weniger Werbung als früher sehen, schauen sie dafür heutzutage viel mehr TV. Das hängt mit dem aktuellen Stand der Technik zusammen, denn TV gucken wir nicht mehr nur auf einem Fernseher im Wohnzimmer, sondern auch auf dem TV im Kinderzimmer, auf dem Tablet, dem Smartphone oder auch auf dem Echo Show und ähnlichen Geräten.

Die errechnete TV-Zeit ohne Werbung ist natürlich ein Funfact. Erschreckender hingegen ist eher, wie viel Zeit Kinder heutzutage vor dem TV und ähnlichen Geräten verbringen. Ein moderner Haushalt mit Tablets und ähnlichen Geräten erhöht die Bildschirmzeit je Tag um durchschnittlich eine Stunde. Und weniger wird das in den nächsten Jahren mit Sicherheit nicht, eher noch viel mehr sogar. [via exstreamist]

Kommentare

Beliebt