Folge uns

Netflix kündigt Konten bei Nichtnutzung

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Web

am

Netflix Logo Schriftzug Header Titelbild

Wer das Abonnement bei Netflix nicht benutzt aber auch nicht gekündigt hat, bekommt hierfür in Zukunft automatisierte Hilfe durch den Streamingdienst.

Manchmal verliert man die Übersicht, manchmal sind bestimmte Lebensumstände dafür verantwortlich. Dann laufen Abonnements womöglich weiter und kosten dabei Geld, von denen man wohl nichts mehr weiß oder sie nicht nutzen kann. Netflix tut jetzt etwas für seine eigenen Kunden, sodass ungenutzte Abonnements nicht mehr einfach dauerhaft weiterlaufen. Im hauseigenen Blog kündigt Netflix die Neuerung an und erläutert sie.

Netflix will kein Geld an inaktiven Konten verdienen

Ist ein Konto ein oder zwei Jahre inaktiv, werden Netflix-Nutzer darüber benachrichtigt. Netflix fordert eine Bestätigung seitens der Kunden, ob sie das Netflix-Konto doch noch weiterhin nutzen möchten. Findet keine Bestätigung statt, kündigt Netflix das Konto bzw. das Abonnement. Man möchte per E-Mail und App-Benachrichtigung über den Vorgang informieren, um die Kunden gut erreichen zu können.

„Mitglieder werden diese E-Mails oder App-Benachrichtigungen ab dieser Woche sehen. Wenn sie nicht bestätigen, dass sie das Abonnement fortsetzen möchten, kündigen wir ihr Abonnement automatisch. Wenn jemand später seine Meinung ändert, ist es wirklich einfach, Netflix neu zu starten. Diese inaktiven Konten machen weniger als ein halbes Prozent unserer gesamten Mitgliederbasis aus, nur einige hunderttausend, und sind bereits in unseren Finanzprognosen enthalten.“ – Netflix

Natürlich bleiben die Konten vorhanden, mit Watchlist und allen anderen Dingen. Können daher auch jederzeit reaktiviert werden.

Man muss aber schon kritisieren, dass der Zeitraum von wenigstens einem Jahr Inaktivität enorm ist. Meiner Meinung nach wären auch 3 Monate noch okay gewesen und dem Kunden gegenüber sogar noch etwas fairer. Wie einleitend erwähnt, kann es verschiedene Lebensumstände geben, warum ein Abonnement läuft, aber nicht mehr bedient wird.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beliebte Beiträge