Netflix verliert schon bald weitere Inhalte, weil immer mehr Studios eigene Streaming-Dienste starten. Zuletzt musste Netflix den Verlust der Serie „The Office“ verkünden. Produziert wurde diese komödiantische Serie von NBC, doch die haben bald einen eigenen Streaming-Dienst (zuerst in den USA). Die Meldung ist weniger aufgrund des verlorenen Inhalts spannend, sondern viel mehr wegen der […]

Netflix verliert schon bald weitere Inhalte, weil immer mehr Studios eigene Streaming-Dienste starten. Zuletzt musste Netflix den Verlust der Serie „The Office“ verkünden. Produziert wurde diese komödiantische Serie von NBC, doch die haben bald einen eigenen Streaming-Dienst (zuerst in den USA). Die Meldung ist weniger aufgrund des verlorenen Inhalts spannend, sondern viel mehr wegen der Bewegungen am Streaming-Markt.

Gerade Netflix und Amazon Prime Video, die bisherige Platzhirsche der Streaming-Dienste, werden sich international in Zukunft noch umgucken müssen. Wobei sich Netflix darauf schon seit Jahren vorbereitet und unzählige internationale Produktionen anbietet sowie neu entwickelt. Jedenfalls werden die Plattformen das Problem bekommen, immer weniger Inhalte lizenzieren zu können, weil die Studios eigene Inhalte auf eigenen Plattformen exklusiv anbieten möchten.

Streaming-Plattformen schießen wie Pilze aus dem Boden

Das populärste und größte Beispiel ist auf jeden Fall Disney+, das dann ab 2020 auch nach Deutschland kommt. Jedenfalls will Disney seine Franchise-Inhalte, wie zum Beispiel von Pixar und Star Wars, selbst vertreiben und nicht mehr an die Konkurrenz lizenzieren. Wobei ich glaube, der Markt schwächt sich auf Dauer damit selbst. Nur wenige dieser Streaming-Plattformen werden langfristig überleben kömmen.

Netflix kündigt neue Filme und Serien für Juli 2019 an

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.