Es sind experimentelle Funktionen für den Chrome-Browser ans Tageslicht gelangt, außerdem gibt es Veränderungen beim Ende für Chrome-Apps.

Rund um den Chrome-Browser sind wieder einige Neuerungen aufgetaucht, die früher oder später für alle Nutzer bereitstehen könnten. Ist allerdings nicht bei allen Neuerungen abzusehen. Google entwickelt neue Funktionen, verwirft sie dann manchmal dennoch wieder über Bord. Neu sind unter anderem die Trending-Suchpillen, die im neuen Tab angezeigt werden sollen. Zunächst ist die Funktion noch experimentell, in den mobilen Chrome-Versionen Beta, Dev und Canary.

via Android Police

Die Kollegen sagen, dass die „Search Term Chips“ über #enable-tab-grid-layout aktiviert werden können, natürlich über die chrome:flags. Die Suchpillen zeigen aktuelle Trends der Suchanfragen und lassen den Nutzer diese somit schnell auswählen.

Inkognito-Verknüpfung für Windows

Um es kurz zu machen: Chrome für Windows soll bald ermöglichen eine Verknüpfung ablegen zu können, mit der ein Inkognito-Tab direkt geöffnet werden kann. In den chrome:flags tauchte jetzt ebenfalls eine experimentelle Funktion auf, mit der die besagte Neuerung schon aktiviert werden kann.

#enable-incognito-shortcut-on-desktop

Kleiner Tipp: Unter Windows könnt ihr schon jetzt auf dem Chrome-Icon in der Taskleiste über das Kontextmenü einen Inkognito-Tab öffnen (Rechtsklick).

Chrome-Apps: Ende vorerst verschoben

Apps für Google Chrome soll es bald nicht mehr geben, stattdessen gibt es progressive Web-Apps und weiterhin Erweiterungen. Google hat aber das Ende der Chrome-Apps verschoben, nämlich auf den Juni 2022. Der allgemeine Support soll bereits ab Juni 2021 eingestellt werden.

via 9to5Google /2

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.