Vielleicht ist es dem ein oder anderen frühen Käufer des Google Pixel 4 schon aufgefallen, denn das Display des neuen Android-Smartphones hat eine sehr warme Kalibrierung. Zwar gibt es diverse weitere Einstellungen für das Display, die es beim Google Pixel 3 noch nicht gegeben hatte, doch auch die ändern nichts daran, dass ein wesentlich anderes […]

Vielleicht ist es dem ein oder anderen frühen Käufer des Google Pixel 4 schon aufgefallen, denn das Display des neuen Android-Smartphones hat eine sehr warme Kalibrierung. Zwar gibt es diverse weitere Einstellungen für das Display, die es beim Google Pixel 3 noch nicht gegeben hatte, doch auch die ändern nichts daran, dass ein wesentlich anderes Farbprofil auf der neuen Smartphone-Generation zum Einsatz kommt. Google bestätigte die offensichtliche Vermutung.

Google bestätigt die deutlich wärmere Displaykalibrierung des Pixel 4.

Besonders im Vergleich neben dem Pixel 3 fällt auf, dass die verbauten OLED-Displays sehr stark voneinander abweichen. Während für mich das Pixel 4 schon etwas zu warm und damit gelblich wirkt, ist das Pixel 3-Display zugleich viel zu kalt und wirkt bläulich. Das erfordert durchaus etwas Zeit zur Eingewöhnung, auch im Vergleich zu Displays der Geräte anderer Hersteller. Google ist ein bisschen an der goldenen Mitte vorbei.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.