Zum Ende des laufenden Jahres gibt es für deutsche Android-Nutzer eine neue Auswahl für Suchanbieter, die sie auf ihrem Android-Smartphone nutzen wollen.

In Auktionen versteigert Google vierteljährlich einen wichtigen Platz auf neuen Android-Smartphones, nämlich die Auswahlmöglichkeiten der vorinstallierten Suchanbieter. Google ist natürlich immer dabei. Vier weitere Alternativen haben die Chance, sich prominent zu platzieren. Das ist eine mehr oder weniger erzwungene Fairness, damit neue Android-Smartphones nicht direkt ausschließlich nur Google ab der Ersteinrichtung bieten. Bis dato ist nicht bekannt, wie oft sich Nutzer für andere Suchanbieter entscheiden.

Deutsche Nutzer haben jetzt vier Anbieter zur Auswahl

Jedenfalls ist eine neue Auktion vorbei und in Deutschland werden den Android-Nutzern andere Suchanbieter als bisher vorgeschlagen. Im vierten Quartal des Jahres gibt es nicht mehr DuckDuckGo in der Auswahl und auch keinen deutschen Anbieter wie GMX, sondern nur noch Bing, info.com und PrivacyWall. Diese drei Kandidaten werden sich unter anderem in Deutschland mit Google gemeinsam um die Gunst der Nutzer bei der Ersteinrichtung ihrer Android-Geräte duellieren.

„Auf dem Auswahlbildschirm werden immer maximal 4 Anbieter angezeigt, einschließlich Google. Die Auktionsgewinner und Google werden im Auswahlbildschirm pro Gerät nach dem Zufallsprinzip sortiert. Im Falle eines Unentschieden teilt Google die Slots zufällig auf die gebundenen Bieter pro Gerät auf.“

via Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.