Folge uns

Allgemein

Neue Generation der Billig-Tablets ist unterwegs, Daten und Bilder der Arnova G2-Geräte sind da

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

[aartikel]B00422W5QO:right[/aartikel]Archos wird im nächsten Monaten den Hammer auspacken, auf den wir alle seit Monaten warten. Denn es wird zwei High-End-Tablets zum schnüfflichen Preis von unter 300 Euro geben, das sollte dann die Preise des Tablet-Marktes revolutionieren. Doch auch im unteren Preissegment bleibt Archos am Ball und bringt ein paar neue Geräte der Arnova-Serie.

Angefangen mit dem Archos Arnova 10 G2 welches ein 10 Zoll Display besitzt und nun kapazitiv ist, die Auflösung liegt bei ausreichenden 1024×600 Pixel. Der Prozessor ist ein einfacher 1GHz Chip und je nach Modell gibt es das Gerät mit 4GB und 8GB Speicher, dieser lässt sich wiederum durch eine microSD-Karte erweitern.

Mit etwas weniger Display und niedrigerer Auflösung, 7 Zoll und 800×480 Pixel, folgt das Arnova 7 G2. Auch hier gibt es jeweils 4GB und 8GB Speicher und der Prozessor ist ebenfalls 1GHZ stark.

Zu guter Letzt gibt es noch das Arnova 7c G2, welches mit einem wesentlich schwächeren Prozessor kommen wird, dieser hat dann einen Takt von wohl irgendwo zwischen 600 und 800MHz. Hingegen zu den „größeren“ Brüdern ist das 7c G2 mit einem UMTS-Modul, Bluetooth und GPS ausgestattet. Auch hier löst der kapazitive Touchscreen 800×480 Pixel auf. (via)

4 Kommentare

4 Comments

  1. Adriano Zerulli

    30. August 2011 at 17:30

    Wieviel werden die dan kosten?

    • Adriano Zerulli

      30. August 2011 at 17:31

      Und haben die dan kein honeycomb?

      • Philipp Ertl

        30. August 2011 at 19:12

        Natürlich haben die kein Honeycomb! Laufen mit Android 2.3!
        Kostenpunkt: um die 170€ für das 10 Zoll – das 7 Zoll für um die 120€ nehme ich mal an!

  2. @IncredibleHorst

    30. August 2011 at 19:46

    Ich werde mir das Archos G9 10 Zoll Gerät für 299 Euro holen. Es hat eine Auflösung von 1280×800 Pixel und ist mit dem neuen TI OMAP4460 ausgestattet, Dual-Core mit 1,5GHz. Das nachrüstbare UMTS Modul soll auch nur 50 Euro kosten. Das G9 läuft mit Honeycomb.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt