Folge uns

Android

Neue Standorteinstellung in Android-App: Facebook verfolgt euch nun weniger

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Facebook Header

Facebook spendiert den eigenen Apps eine neue Standorteinstellung, damit der Nutzer nicht mehr im Hintergrund verfolgt wird. Gemeint ist damit die Standortabfrage der Facebook-App, die auch im Hintergrund aktiv war. Euer Standort wurde für einige Funktionen abgefragt, auch wenn die App gar nicht aktiv genutzt wurde.

Facebook und Google stehen für derartige Funktionen schon länger in der Kritik. Nun gibt es also noch mehr Optionen in den Einstellungen der App, was wie auf den folgenden Screenshots aussieht:

Heute führen wir auf Facebook eine neue Hintergrundstandortsteuerung für Android ein, mit der die Nutzer auswählen können, ob sie Standortinformationen sammeln möchten, wenn sie die App nicht verwenden. Wenn Benutzer beispielsweise die Option „Nahegelegene Freunde“ verwenden, eine Funktion, mit der Freunde ihre Standorte miteinander teilen können, erteilen sie Facebook die Erlaubnis, auf ihren Standort zuzugreifen, auch wenn sie die App nicht verwenden.

Hintergrundabfrage für Standort kann jetzt gezielt abgeschaltet werden

Facebook fügt allerdings an, dass die Hintergrundabfrage des Standorts nie automatisch angeschaltet war. Nutzer mussten vorher den Standortverlauf aktivieren, hatten dann für die Hintergrundabfrage allerdings keine Option.

Bis heute wurden Benutzer, die diese Funktionen verwenden, gebeten, den Standortverlauf zu aktivieren. Wenn Sie diese Einstellung aktiviert haben, sind zwei Dinge passiert: Sie würden Ihren Standort freigeben, wenn Sie die App nicht verwenden, und Sie würden Facebook erlauben, einen Verlauf Ihrer genauen Standorte zu speichern. Mit diesem Update können Sie gezielt festlegen, ob Sie Ihren Standort freigeben möchten, wenn Sie die App nicht verwenden.

Facebook
Preis: Kostenlos+

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge