Noch steht Ultrabreitband für Smartphones am Anfang, doch Android soll hier nicht eine Bremse sein müssen.

Google sorgt mit neuen Schnittstellen dafür, dass sich UWB (Ultra wideband) auch in der Android-Welt besser verbreiten kann. Die ersten Smartphones mit UWB-Chip gibt es bereits seit 2019, auch in diesem Jahr sind die ersten Android-Geräte damit ausgestattet. Ultrabreitband kann helfen, dass sich Geräte in unmittelbarer Nähe zueinander schneller erkennen inkl. sehr genauer Positionsbestimmung.

Apple beschreibt seinen Chip kurz so: „Ultrabreitband-Chip für räumliches Bewusstsein“. Die geringe Reichweite dieser Technologie mündet wohl zugleich in eine besonders hohe Genauigkeit, damit sich die Position der Objekte bis auf wenige Zentimeter genau bestimmen lässt. Man könnte sagen, dass UWB so genau wie GPS draußen ist, nur eben innerhalb von Gebäuden.

Apple setzt diesen Chip unter anderem dafür ein, damit sich Apple-Geräte in direkter Nähe zueinander schneller und leichter finden können. Kommt etwa für Airdrop zum Einsatz, damit wir Dateien schneller zwischen unseren Geräten versenden können. Ebenso denkbar sind Anwendungsbeispiele wie den UWB-Chip zum Aufschließen von Türen zu verwenden.

Wikipedia sagt: „Wichtigstes Merkmal ist die Nutzung extrem großer Frequenzbereiche mit einer Bandbreite von mindestens 500 MHz oder von mindestens 20 % des arithmetischen Mittelwertes von unterer und oberer Grenzfrequenz des genutzten Frequenzbandes.“

UWB in Smartphones bis dato kaum zu finden

Google schafft für Android nun eine einheitliche Schnittstelle, die App-Entwickler und Hersteller gleichermaßen ansprechen sollen. Ganz ähnlich anderen Modulen wie Bluetooth, Wlan, Fingerabdrucksensoren und einigen mehr. UWB steht in Smartphones noch am Anfang, die neue Entwicklerschnittstelle könnte mit Android 12 oder doch erst später kommen.

Samsung bietet UWB in den Note 20-Smartphones an, um Smartthings-Geräte in der Umgebung schneller finden zu können. Ansonsten scheint kein anderer Hersteller außer Apple bei UWB mit an Bord zu sein, jedenfalls bis zum heutigen Tag.

via XDA

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Bloß keine Details! Nicht, dass der Leser hinterher noch erfährt, um was es überhaupt geht…

    Aus dem Kontext vermute ich, es geht bei UWB um irgendeine Funktechnik, wahrscheinlich auf recht hohen Frequenzen.

    1. Ja ja neue Überwachung….
      Bald entsorge ich das Smartphone.
      5G Handy kommt mir nicht ins Haus. Daher endet die Reise beim Pixel 4a ohne 5G. Danach wieder Nokia 5110.
      ICH brauche den Rotz nicht als Kind der 70er

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.