Folge uns

News

Neuer „View Count“ von Google+ näher erläutert

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Heute hatten wir bereits berichtet, dass Google+ eine neue Anzeige für die Anzahl der Aufrufe eines Profils bekommt, doch diese Anzeige ist teilweise ziemlicher Käse, wenn wir uns die Erklärung von Yonatan Zunger von Google anschauen.

Kollege Caschy beispielsweise hat einen Anzahl von Aufrufen von über 30 Millionen auf seinem Google+ Profil. Aber nein, sein Profil wurde nicht so oft aufgerufen, sondern diese Zahl wird aus mehreren anderen Zahlen zusammengerechnet. So beinhaltet die Zahl nicht nur die Aufrufe des Profils, sondern zudem die Aufrufe von einzelnen Beiträgen des jeweiligen Nutzers, auch die Aufrufe der durch andere Nutzer erneut geteilten Beiträge.

So bekommt also der „kleine deutsche Blogger“ schnell eine höhere Zahl als etwa die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin zusammen. Beide teilen deutlich seltener und weniger Beiträge, dafür dürften die aber deutlich mehr Buzz erzeugen.

Mein privates Profil hat insgesamt 300.000 Aufrufe, also sogar mehr als Zach Honig, der zwar für Engadget schreibt aber keine Beiträge öffentlich teilt, während der kleine Blog SmartDroid.de auch schon über 3 Millionen Aufrufe feiern kann. Doch die Zahlen sind unterm Strich halt eben irgendwie krumm.

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. qx87

    1. April 2014 at 14:24

    hehe, neiiin 300.000+ und ich dachte ich bin populär jetza.

  2. miweru

    1. April 2014 at 14:31

    Vollkommen unrealistisch sind die Zahlen. Ich habe meine letzten Beiträge Anfang 2012 privat geteilt und das nur mit einer Person, die Google Plus nur für Hangouts nutzt.
    Trotzdem werden mir über 40.000 Aufrufe angezeigt.
    Öffentlich sieht man bei meinem Profil eigentlich gar nichts und noch nie hat jemand einen Beitrag von mir geteilt.

  3. qx87

    1. April 2014 at 16:57

    ist wirklich merkwürdig,
    ich habe bestimmt keine 20 von diesen +1 Sachen,
    3 shares,
    27 follower,
    weniger als 100 posts insgesamt auch die privaten,

    aber ich habe ein paar dutzend public Bilder Alben mit tausenden pics.

    und weit über 300.000 von diesen impressions.

    versteh mir einer g+!?

    werden da bots mitgezählt?

  4. Le Brrrr

    1. April 2014 at 17:07

    Ich weiß nicht…. Kann es nicht sein, dass Google damit potentiellen Partnern zeigen will was für eine großartige Werbeplattform mit großem Potential G+ doch wäre. Ich kann mir vorstellen, dass demnächst Werbungen in G+ geschaltet werden.

    Die Zahlen sind ja interessant, aber doch irgendwie total absurd und irrelevant für den normalen User. Oder soll das jetzt wie der Viewcount beim YT Channel sein?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      2. April 2014 at 18:51

      Joa, fürn Nutzer nicht sinnvoll, für Seitenbetreiber dann eher doch. Allerdings auch nur, wenn Views für einzelne Beiträge gezeigt werden, wie bei Facebook.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.