Neues Google-Handy bringt seltene Highend-Funktion mit

Google-Pixel-Fold-3

Pixel Fold: Es ist faltbar und kann auf Wunsch passende Funktionen auf kurze Distanz sehr genau orten.

Zwei neue Google-Smartphones sind für den Mai geplant, das eine Gerät gehört in die Mittelklasse und mit dem Pixel Fold betritt der Konzern komplett neuen Boden. Aber man hat nicht vergessen, dass dem hochpreisigen Android-Foldable einige echte Highend-Funktionen nicht fehlen sollten.

Jetzt hat das Pixel Fold einen Abstecher bei der FCC gemacht, bei der amerikanischen Behörde muss das Gerät vor dem Marktstart registriert werden. Manchmal gibt es dort neue Informationen frühzeitig zu entdecken, so ist es auch diesmal. Ein Blick auf die Frequenzbänder enthüllt etwas.

Google spendiert dem Gerät Ultra-Breitband. Bislang gibt es dieses Feature, oft als UWB abgekürzt, nur in sehr teuren Smartphones. Oftmals verzichten die chinesischen Hersteller noch, Samsung bietet UWB hingegen in den Galaxy S-Modellen an und es steckt in den Pro-Smartphones von Google.

Bei einem Preis von mindestens 1.700 Euro kann man allerdings auch erwarten, dass Google in das Pixel Fold ebenfalls UWB reinsteckt. Auch wenn Funktionen dafür, dazu gehört der digitale Autoschlüssel, noch kaum verbreitet sind.

Datenblatt des Pixel Fold

Folgende Informationen gibt es zum ersten Android-Foldable von Google:

  • Display außen: 5,8 Zoll (120 Hz, FHD+, 17.4:9, OLED, 1550 Nits, Gorilla Glass Victus)
    Display innen: 7,6 Zoll, (120 Hz, FHD+, 6:5, OLED, 1450 Nits, Plastikschutz)
  • 12 GB RAM, 256/512 GB Speicher
  • Google Tensor G2-Chipsatz
  • 48 MP OIS Kamera, 121,1° Ultraweitwinkel-Kamera (10,8 MP), 5x Zoomkamera (10,8 MP), 9,5 MP Frontkamera außen und 8 MP Frontkamera innen
  • Fingerabdrucksensor im Gehäuserahmen
  • 4.821 mAh Akku, 30 Watt Laden
  • USB-C 3.2 Gen 2, IPX8 Schutz
  • Wifi 6E, Bluetooth 5.x, NFC, 5G, UWB
  • Geschlossen: 139,7 x 79,5 x 12,1 mm
    Geöffnet: 139,7 x 158,7 x 5,8 mm
    283 g
  • Farben: Obsidian, Porcelain
  • Preis ab 1.899 Euro (UVP)
Google-Pixel-Fold-1
Leak von Evleaks

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

4 Kommentare zu „Neues Google-Handy bringt seltene Highend-Funktion mit“

  1. Auch wenn der Preis unfassbar hoch sein wird,bin ich trotzdem sehr gespannt!
    klar,ein normales kostet ja schon Schlappe 900 Euro und dann muss man bei einem Fold mit deutlich mehr rechnen…aber mindestens 1700 Euro?
    Hammerhart!
    Bei solch einem Preis muss aber auch die Falte,der Knick gut gelöst sein!
    Kann mir nicht vorstellen das Google es so gut hinbekommen hat,wie Oppo z.b.!
    Die Akkulaufzeit muss akzeptabel sein!
    Auch das kann ich mir nicht wirklich vorstellen!
    Suche auch die ganze Zeit nach Verbesserungen…zu einem normalen Pro!?
    Kamera klingt nicht besser!
    Fingerabdrucksensor nicht im Display!
    Dicker Rahmen am inneren Display(was nicht wirklich stört!)!
    kein Tensor 3!
    u.s.w.!!!
    Nur damit ich quasi gleichzeitig ein kleines Tablet in der Hosentasche habe,1700 bis 1900 Euro hinblättern?
    Wo nur die Tablet Variante der Mehrwert ist!?
    Sorry,das ist niemals ein Aufpreis von 800 bis 1000 Euro Wert!!!
    Und trotzdem bin ich gespannt und neugierig!!!:-)

  2. That'sYourOpinion

    Wäre ja auch sehr komisch, wenn man es ins Pixel 7 Pro verbaut, aber nicht ins Pixel Fold.
    „Bei einem Preis von mindestens 1.700 Euro kann man allerdings auch erwarten, dass Google in das Pixel Fold ebenfalls UWB reinsteckt.“
    Das fasst den Artikel, der eigentlich keine wirkliche News ist, recht gut zusammen…

  3. Der Preis ist definitiv zu hoch. Leider kein Tensor G3, der hätte es viel attraktiver gemacht. Ich vermute aber das es beim G3 ein deutliches Update geben wird und er es deshalb nicht ins Pixel Fold geschafft hat, weil es dann vermutlich noch teuerer geworden wäre.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!