Folge uns

Android

Neuste Generation von Swype angekündigt (Video + Beta-Download)

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

swype logo 2012

Unter Android kann man bekannterweise nicht nur Browser, Launcher und Co. einfach wechseln, sondern auch die Software-Tastatur, für welche es bereits zahlreiche Alternativen im Google Play Store gibt. Besonders bekannt und beliebt ist Swpye, was eine etwas andere Art Tastatur ist, die sich aber in den letzten Monaten ganz gut etablieren konnte. Jetzt hat Nuance die neuste Generation von Swpye angekündigt, welche insgesamt gleich vier verschiedene Eingabemethoden mit an Bord hat. Des weiteren lassen sich jetzt Wörterbücher synchronisieren und die Wortvorhersage hat man auch laut eigenen Angaben erheblich verbessern können.

Folgend sind noch die neuen Funktionen ausführlicher aufgelistet, die Beta für Android solltet ihr später dann auch hier finden.

Die neuen Funktionen:

Vorhersage des nächsten Wortes: Die Swype-Vorhersage des nächsten Wortes ist noch intelligenter geworden, denn Nuance hat Funktionen seines renommierten XT9-Portfolios integriert. Swype wird durch die regelmäßige Nutzung genauer, so dass jede Eingabe die Präzision erhöht.

Synchronisierung der Wörterbücher: Swype umfasst sowohl ein persönliches Swype-Wörterbuch auf dem Endgerät als auch ein persönliches Dragon-Wörterbuch in der Cloud. Jedes erstmals über die Tastatur eingegebene Wort wird dem persönlichen Wörterbuch für Texteingaben per Swype und Spracheingaben mit Dragon hinzugefügt. Swype kann dabei auch von E-Mails, Texten und Posts lernen. Anschließend werden diese Aktualisierungen in das gemeinsame Sprachmodell von Swype integriert. Dadurch können die Nutzer umgehend das entsprechende Wort sprechen oder schreiben – unabhängig davon, wie eigenartig oder speziell dies ist.

Sprach-Downloads: Swype unterstützt mehr als 55 Sprachen, die direkt vom Gerät heruntergeladen werden können.

“Four-in-One“-Tastatur: Swype bietet vier Eingabemöglichkeiten in einer Tastatur. Nutzer können von Buchstabe zu Buchstabe wischen; einen Text durch die Textvorhersage von XT9 schnell tippen, über den integrierten Dragon-Button auf natürliche Weise sprechen oder auf herkömmliche Weise Buchstaben, Wörter und Symbole mit dem Finger schreiben. Zudem können sie zwischen den Modalitäten schnell hin- und herwechseln und haben eine personalisierte Eingabetastatur zur Verfügung.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

[youtube BCTjgbEtYKY]

5 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

5 Comments

  1. B.Kroggel

    20. Juni 2012 at 16:35

    Ich bin zwar eigentlich kein Swype-Nutzer, aber die Musik des Videos ist ganz große klasse…richtig dramatisch :D

  2. DerWeise

    21. Juni 2012 at 00:14

    Ich hatte ja gehofft, dass Swype endlich mal im Play Store auftaucht jetzt wo es von Nuance aufgekauft wurde…
    Wenn die next Word prediction genauso gut wird wie bei Swiftkey, dann wäre das DIE Übertastatur.
    Endlich kann es auch durch meine Mails angelernt werden (dies macht Swiftkey auch bereits eine ganze Weile). Hoffentlich kann man auch die Zeidauer für die Zweitbelegung der Tasten verringern (geht auch bei Swiftkey). Die originalen 0.5 Sekunden sind für Schnelltipper einfach zu langsam.

  3. Phil

    21. Juni 2012 at 00:44

    Habe die neue beta gerade mal ausprobiert. Das ist ja Wahnsinn !!!! :o Vielen Dank für den Tipp, das Teil ist wirklich der Hammer !!!!!! Beim Diktieren kann man einfach die Satzzeichen mitdiktieren, geht wunderbar.
    Tipp: Ladet euch das deutsche Sprachpaket runter (in der app), ist nicht mit drauf und es ist daher auch englisch voreingestellt.

  4. Schwaneberg

    25. Juni 2012 at 17:05

    Hi Denny, Swype ist einfach genial! Ich habe es gerade ausprobiert und muss fesstellen, dass das hier gerade ein bomben Tipp war! Danke! Like^10! LG, Norman

  5. derweise

    25. Juni 2012 at 20:49

    Ich finde die neueste Version völlig daneben. Die Taten sind ja winzig (schmal) geworden. Die haben die ganzen Umlaute nach rechts ausgelagert… Die waren vorher sinnvoller weise auf den Zweitbelegungen. Oder kann man dies umschalten?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.