Nexus 5 hat Qualcomms „Envelope Tracking“ für niedrigeren Energieverbrauch bei LTE

Beim neuen Nexus 5 wurde in den vergangenen Wochen vor allem viel über den Akku diskutiert, welcher mit 2300 mAh nicht gerade groß ist, wenn man das Referenzmodell LG G2 mit 3000 mAh zum Vergleich hernimmt. Doch es gibt auch gute Nachrichten, denn zumindest der Energieverbrauch bei der Nutzung von LTE-Netzen kann durch eine noch recht frische Technologie von Qualcomm um ca. 20% gesenkt werden. Das sogenannte „Envelope Tracking“ ist bisher nur im Galaxy Note 3 mit Snapdragon 800 integriert, doch auch das Nexus 5 greift auf diese Technologie zurück.

Bei LTE gibt es für ein konstantes und schnelles Signal immer wieder Signalspitzen, welche den Energieverbrauch im Vergleich zu 3G insgesamt erhöhen und auch die Hitzeentwicklung ist dadurch höher. Die Technologie von Qualcomm gleicht den Energieverbrauch besser an diese Spitzen an, wie die folgende Grafik ganz gut darstellt.

envelope tracker

Normalerweise wird der Energievebrauch quasi auf einem Durchschnitt gehalten, welcher zwischen den Signalspitzen nicht abfällt und daher in dieser Zeit unnötig am Akku zieht, doch die Technologie von Qualcomm regelt das besser und soll so Energieverbrauch und Hitzeentwicklung deutlich senken. Zumindest bei der Nutzung von LTE könnte man also beim Nexus 5 durchaus Vorteile gegenüber vielen anderen Geräten haben, doch größer wird der Akku deshalb auch nicht.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Qualcomm PDF, GigaOm)