Das neue Nexus 6 hat ein abartig großes Display, welches mit einer Diagonale von krassen 6″ aufwartet. Das ist fast die oberste Liga der Phablets, nur das Xperia Z Ultra ist mit 6,4″ noch größer und eigentlich schon ein Tablet. Natürlich haben sich auch die Nexus-Geräte in den vergangenen Jahren in diese Richtung erst entwickelt, denn die Geräte waren nicht immer so groß. Angefangen hat alles beim Nexus One, welches mit 3,7″ für damalige Verhältnisse riesig war. Dann kam der recht kleine Sprung auf das Nexus S von Samsung, welches mit 4″ bis vor einiger Zeit die meines Erachtens perfekte Größe hatte. Aber Pustekuchen, mit dem Galaxy Nexus und der 4,7″ Diagonale wurde doch alles wieder größer. Das Nexus 4 wiederum überraschte dann, da das Display bei einer Größe von 4,7″ blieb. Ist endlich das Ende des Größenwahn erreicht? Nein. Mit dem Nexus 5 packte LG nochmals 0,3″ drauf und mit dem Nexus 6 haben wir nun vielleicht den Höhepunkt von satten 6″ erreicht.

Ähnlich beeindruckend ist das Wachstum der Auflösung, denn vom Nexus One mit einst 800 x 480 Pixel bis hin zum Nexus 6 mit nun 2560 x 1440 Pixel hat sich einiges getan. Und was uns noch auffällt, wenn wir schon ein wenig in die Vergangenheit blicken, dann ist es das fehlende Nexus-Gerät von Sony. Bislang durften HTC, Samsung, LG und Motorola ran.

(Quelle PhoneArena)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.