Folge uns

Allgemein

Nexus 7 & Galaxy Nexus mit Android 4.3 dank TRIM wieder nutzbar

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Nexus 7 Produktbild

Nexus 7 Produktbild

Wer über längere Zeit ein Nexus 7 genutzt hat, der wird spürbar Einbußen bei der Performance festgestellt haben. In der Regel war das der Fall, wenn der interne Datenspeicher zu voll war. Ab einer bestimmten Menge und dank des billigen Speichermoduls wurde ein Prozess ausgelöst, der das Nexus 7 extrem belastete. Doch mit Android 4.3 könnte das ein Ende haben, denn die neuste Android-Version bringt wohl den sogenannten TRIM-Befehl mit, der bei der Sortierung des freien und belegten Speichers hilft.

Dabei wird dem Speicher-Controller direkt mitgeteilt, welche Blöcke frei und ungenutzt sind, sonst geschieht das wohl nur über Umwege über das Betriebssystem. Werden also Speicherblöcke frei, wird das sofort dem Controller mitgeteilt, was neue Schreibzugriffe beschleunigen soll.

Die typischen Lags des Nexus 7 können also dem Ende angehören, ähnlich kann es auch beim Galaxy Nexus mit Android 4.3 der Fall sein.

UPDATE: Die Geräte müssen wohl mit mehr als 70 Prozent Akku ein paar Stunden liegengelassen werden, damit der Speicher direkt nach dem Update getrimmt werden kann. Ansonsten dauert es je nach Nutzung ein paar Tage.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via phandroid, anandtech)

7 Kommentare

7 Comments

  1. HuppiFluppi

    30. Juli 2013 at 10:21

    Super! :-)

  2. Massimo C.

    30. Juli 2013 at 11:11

    Das ist eine gute Nachricht. Das wäre auch bis jetzt mein einziger Grund auf 4.3 updaten. Jetzt kann ich es nicht erwarten.

  3. Michael S.

    30. Juli 2013 at 11:18

    Hatte auch das Problem auf 4.2.2 Hab zwar alles sauber installiert und nun wieder 10GB frei aber 4.3 fühlt sich auf dem GNex wirklich flüssiger an als 4.2.2 daher glaube ich das wirklich bestätigen zu können :)

  4. marco

    30. Juli 2013 at 21:27

    Ein Segen für meine GNexus. Habe mir die letzten Monat mit der App Lagfix Premium ausgeholfen, aber so ist das natürlich besser. Wurde auch mal höchste Eisenbahn.

  5. Marcel98

    3. September 2013 at 21:22

    Find ich super, dass Google sich so um die alten Geräte kümmert. Besser als bei Apple, wo Antennen nicht funktionieren (iPhone4) oder der Lack nach 2 Wochen abgeht (iPhone5) und es die nicht interessiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt