Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Nexus-Serie soll 2015 durch Google Play Edition ersetzt werden

Nexus 7 Schriftzug

Schon im kommenden Jahr soll sich Google tatsächlich endgültig von der Nexus-Serie verabschieden und wird mit den Google Play Editions möglicherweise dann nur noch eine Serie behalten, die die „Pure Google“-Nutzererfahrungen bieten wird. Ein richtiger Schritt, vor allem für die Hersteller und Nutzer zugleich.

Nexus 7 Schriftzug

2012 wurde noch befürchtet Google wird irgendwann nur noch mit Motorola arbeiten und den eigenen Hardware-Hersteller allen anderen vorziehen, doch es wird laut Eldar Murtazin (Industrie Insider) ganz anders kommen. Nach seinen Informationen wird sich Google den anderen Herstellern weiter öffnen und im kommenden Jahr 2015 die Nexus-Serie komplett einstellen. Murtazin ist in der Regel recht zuverlässig, natürlich muss man ihm aber nicht glauben.

Ersetzt wird die inzwischen recht beliebte Serie durch die sogenannten Google Play Editions. Das sind Geräte, die es bereits im freien Handel gibt (beispielsweise HTC One, Samsung Galaxy S4), welche dann in einer Neuauflage mit einem Stock-Android ausgestattet und via Google Play verkauft werden, daher komplett ohne Software des Herstellers des Gerätes auskommen und Android-Updates deutlich schneller erhalten. Diese Methode würde Chancen für alle Hersteller gleich stellen Geräte mit Stock-Android in den Handel zu bringen und durch Google vermarkten zu lassen.

Für den Nutzer hat das nur Vorteile, denn man bekommt so nicht jedes Jahr ein einziges Nexus-Smartphone mit dem Vorteil Updates durch Google zu kommen vor die Nase gesetzt, sondern kann aus den Geräten verschiedener Hersteller frei wählen. Der Verkauf bleibt dann sicher exklusiv bei Google Play, um die Hersteller im freien Handel nicht mit den eigenen Waffen zu bekämpfen.

Die Nexus-Serie hat sich inzwischen aufgebaut von einem damals für Entwickler gebautem Smartphone zu einer Geräteserie mit purem Android und sehr guter Hardware zu teilweise unschlagbaren Preisen.

[asa]B00EOBV10Y[/asa]

(via Twitter, mobiFlip)