Android Auto und Apple Carplay sollen sehr stark Autofahrer ablenken, eine Studie will das nachweisen können. Tatsächlich soll sogar nichts mehr ablenken.

Über moderne Dienste in Fahrzeugen lässt sich streiten, denn die neuen Möglichkeiten können den Autofahrer auch stark ablenken. Früher waren es Telefonanrufe und SMS-Nachrichten, heute sind es WhatsApp oder sogar komplette Infotainmentsysteme und die dazugehörige Software. Eine neue Studie stellt die Behauptung auf, dass insbesondere die neuen Smartphone-Dienste stark ablenken und für eine höhere Reaktionszeit bei Autofahrern sorgen. Android Auto und Apple Carplay sollen die Reaktionszeit der Autofahrer um über 50 % verzögern. Nichts lenkt mehr ab, jedenfalls was die Toucheingabe angeht.

Android Auto lenkt stark ab, Carplay noch mehr

Aber auch die Spracheingabe fordert von den Autofahrern heute noch zu viel Nachdenken. Auch das lenkt vom Straßenverkehr ab. Hierbei soll die Studie ebenfalls nachweisen können, dass die Apple-Software noch hinter Android Auto hinterherhinkt. Cannabis und Alkohol sollen weniger Einfluss auf Autofahrer haben, was schon ziemlich überraschend ist. Aber es gibt Gründe, die folgende Ergebnisse der Studie anzuzweifeln:

Mal abgesehen von einer einfach zu bedienenden Software spielt auch eine wichtige Rolle, an welcher Position die Bildschirme im Fahrzeug sind. Je höher und näher zur Frontscheibe positioniert, desto weniger ist das Infotainment ein Ablenkungsfaktor. Außerdem tut sich jeder Nutzer unterschiedlich schwer oder leicht damit, eine Spracheingabe oder Toucheingaben zu verwenden.

9to5Google, IAM Road Smart

Denny Fischer

Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit 2009 über die aktuellsten Technik-Trends. Schon immer an Technik interessiert, begann die Karriere mit eigenem Blog ab 2008 - nur ein Jahr später mit dem Fokus...