Nintendo: Smartphones und Tablets jetzt doch wieder interessant?

Noch im Juni des letzten Jahres hatte man sich bei Nintendo ganz klar gegen Smartphones und Tablets positioniert. Vor allem wolle man die Klassiker wie Mario definitiv nicht auf Mobilgeräte bringen, wenn überhaupt nur auf die eigenen mobilen Spielkonsolen. Jetzt denkt man allerdings um.

android nintendo

Smartphones und Tablets seien nur ein kurzfristiger Erfolg, so zumindest sah man es bei Nintendo noch vor einem halben Jahr. Da der Konzern aber langfristig plant, seien smarte Mobilgeräte eigentlich recht uninteressant. Seit nun fast 7 Jahren erleben Smartphones aber einen Boom, der nicht aufhören will, sodass man von einem kurzfristigen Erfolg gar nicht mehr sprechen kann.

Erkannt hat man das bei Nintendo jetzt auch, so zumindest scheint es bei einem Event vergangene Woche durchgeklungen zu sein. Nintendo-Präsident Satoru Iwata gab jetzt bekannt, dass Nintendo an neuen Business-Strukturen arbeitet, beispielsweise die Portierung von Mario auf Smartphones aber nicht mal eben so gemacht werden kann. Derzeit studiert man das Wachstum von smarten Mobilgeräten, um herauszufinden, wie das Gaming-Business da mit reinpasst.

Stellt man sich bei Nintendo nicht allzu blöd an, dann könnten Klassiker wie Mario unter iOS und Android riesige Erfolge einfahren. Zumal man nichts neu erfinden muss.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Tablets[/asa_collection]

(via Phone Arena)

  • Nic

    Für ein Mario für Smartphones was auf dem niveau der Konsolen ist würde ich auch gerne mehr ausgeben. Aber hoffentlich portiert Nintendo nicht nur Klassiker sondern versucht auch etwas anderes wie es Sunshine oder Galaxy war.

  • Basti

    Wie soll man Mario auf einem Touchscreen bedienen? So ein Blödsinn! Ich glaube nicht, dass das kommen wird.

    • Jump & Run ist doch noch die Genre, die man recht easy auf Touchscreen umlege kann ^^

      • Basti

        Besitzt du eine Nintendo-Konsole? Wenn ja, dann spiel mal einen Mario-Teil und gut ists (nicht, dass du hier Kindheitserinnerungen glorifizierst). Solltest du die Möglichkeit haben Super Mario 3D World zu testen (Wii U) dann zock das mal. Am besten aus jeder Welt einen Level. Ohne echte Knöpfe geht da gar nichts.

        Was ich dir aber wirklich empfehlen kann ist -> Kauf dir eine Wii U und kauf dir Super Mario 3D World. Ich hätte nicht gedacht, dass mich in meinem Alter nochmal ein Spiel so fesseln kann und, dass ich trotz Kinder Zeit zum Zocken finde. Das Spiel ist wirklich der Hammer und ich würde mir wünschen, dass es sowas auch auf Tablets/Handys gäbe aber das ist wegen der Steuerung einfach nicht möglich.

        • Mit der Portierung von Klassikern meinte ich natürlich wirklich die Klassiker von damals. Retro-Games als Neuauflage sind ziemlich beliebt, SEGA macht es ja mit Sonic schon seit einiger Zeit vor.

          • Basti

            **Aufwändige** Steuerung… In 3D World gibts ein Steuerkreuz, schnell laufen, schnell fallen/ducken (selber Knopf) und Springen. Mehr gibts nicht. Das war jetzt das Aufwändigste Mario aller Zeiten -> Steuerkreuz und 3 Tasten. Super Mario Land (Gameboy 1989) hatte die selbe Steuerung abgesehen vom schnellen Fallen/ducken, daran kann ich mich jetzt nicht erinnern.

            Hier geht es um Präzision und Geschwindigkeit, die auf einem aktuellen Tochscreen nicht realisierbar sind. Für beides braucht man seinen Tastsinn und auf einer Glasplatte fühlt sich alles gleich an.

            P.s.:
            Theoretisch, also für die Erbsenzähler, kann man noch ein Powerup wegwerfen, in das Mikrofon pusten und über das Touchpad Dinge verschieben, wobei die letzen beiden in ~3(?) Level Einsatz finden und es gibt 100 Level. Und gaaaanz theoretisch kann man noch die Kameraperspektive wechseln, was aber auch nur in Speziallevel sinn gemach hat, das waren auch so ca. 3 Level.