Nokia will wieder Smartphones bauen oder zumindest bauen lassen, bald darf man auch wieder eigene Geräte vertreiben und darauf freuen sich bereits einige Fans der Marke. Nach dem N1 Tablet, könnte das C1 ein erstes Android-Smartphone der Finnen werden. Zunächst aber gibt es noch unterschiedliche Infos zu diesem Gerät, erste Fotos zeigten das Design zwar […]

Nokia will wieder Smartphones bauen oder zumindest bauen lassen, bald darf man auch wieder eigene Geräte vertreiben und darauf freuen sich bereits einige Fans der Marke. Nach dem N1 Tablet, könnte das C1 ein erstes Android-Smartphone der Finnen werden. Zunächst aber gibt es noch unterschiedliche Infos zu diesem Gerät, erste Fotos zeigten das Design zwar schon, angeblich war es aber ein verworfener Prototyp. Nun bekommen wir durch das Rendering einen deutlich besseren Blick auf das Gerät.

Wie beim N1 Tablet ist ein sehr einfaches und schlichtes Design zu erwarten, wenn diese Pläne überhaupt tatsächlich existieren und in die Tat umgesetzt werden. Foxconn oder irgendein anderer Produzent wird das Design entwerfen (vielleicht auch Nokia) und das Gerät produzieren, Nokia packt die eigenen Android-Apps und das Logo drauf. Zudem behält Nokia die Qualität im Blick. Das C1 soll es in zwei Varianten geben, einmal mit Android und eines mit Windows.

Es wäre aktuell nicht mal die Frage geklärt, ob Nokia überhaupt außerhalb der asiatischen Märkte verkaufen würde, denn dort ist die Nachfrage nach günstigen Geräten deutlich größer als in Westeuropa. Wobei sich das auch langsam wandelt.

(via Nokiapoweruser, Ubergizmo)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.