Nokia hat bereits mit einem Android-Tablet einen Blick in die Zukunft gewährt. Mit demselben Partner will man zukünftig auch neue Android-Smartphones bauen und in diesem Segment zukünftig wieder eine größere Rolle oder überhaupt wieder eine Rolle spielen.

Nokia hat die Rückkehr in den Smartphone-Markt bereits offiziell bestätigt, ein durch den Verkauf der eigenen Mobile-Sparte an Microsoft auferlegtes Verbot wird im kommenden Jahr auslaufen. Doch Nokia wird wohl keine eigenen Smartphones entwickeln und auch nicht bauen, eher überlässt man diesen Teil dem Partner Foxconn. Mit dem Hersteller, der für viele große Namen fertigt, hatte Nokia bereits das N1-Tablet zusammen vorgestellt.

Zwar sind die neuen Infos nicht offiziell durch Nokia kommuniziert, doch eine weitere Zusammenarbeit mit Foxconn klingt durchaus nachvollziehbar und dürfte den Finnen den Wiedereinstieg erleichtern. Ein so erfahrener Partner dürfte hilfreich sein, wenn man vom Nullpunkt neu startet. Die Insider bestätigten, dass neue Android-Smartphones von Nokia sogar nach Europa kommen. Aber wohl eher in finanzschwache Länder.

Vorrangig wird Nokia sicher in Zukunft für günstigere Android-Geräte stehen, die auch in unseren Regionen immer beliebter werden, weil man für niedrige Preise recht viel Hardware bekommt.

(via NPU, mobiFlip)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.