Folge uns

Android

Nokia: Plan B war Android, doch dann kam Microsoft

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Mit Windows Phone konnte sich Nokia nicht aus dem Loch holen, in das man seit dem Launch des Apple iPhone gefallen war. Das Betriebssystem von Microsoft wird durch den späten Start vom Markt bis heute kaum angenommen, zumindest nicht gut genug. Android ist zwar kein Allheilmittel für alle Hersteller aber ein Versuch wäre sicher drin gewesen. Doch dann kam Microsoft und übernahm die mobile Sparte von Nokia. Bis dahin gab es nämlich nicht nur Nutzer mit den Träumen von Lumia-Smartphones mit Android, sondern sie waren bereits Realität. Der Plan B von Nokia hieß laut gut informierten Quellen der New York Times nämlich tatsächlich Android.

Ein Wechsel zu Android wäre wohl ab Ende 2014 nicht mehr nur ein Plan gewesen, sondern dann hätte Nokia den Wechsel wahrscheinlich sogar umgesetzt, denn ab diesem Zeitraum hätte man den exklusiven Windows Phone-Deal mit Microsoft beenden können. Doch das wird nicht mehr passieren, denn Nokia als Smartphone-Hersteller ist Geschichte, kommende Smartphones werden unter der Microsoft-Flagge verkauft.

[asa]B00BFUS8C6[/asa]

(via 9to5Google, New York Times)

14 Kommentare

14 Comments

  1. miweru

    14. September 2013 at 11:25

    Wer sagt, dass Noka nicht dann wieder damit anfangen kann?
    Es werden doch nicht alle Angstellten übernommen und ihr Patentportfolio haben sie ja immernoch im Besitz.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      14. September 2013 at 12:11

      Ähm Microsoft hat die komplette Mobilsparte gekauft, inklusive Patente usw. – deshalb wird es keine Nokia-Smartphones mehr geben.

      • miweru

        14. September 2013 at 12:25

        Aber sie haben noch die Patente.

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        14. September 2013 at 13:14

        Die sind ja aber zunächst völlig sinnlos. Es gibt keine Mitarbeiter, keine Forschung, kein gar nichts ^^

      • miweru

        14. September 2013 at 13:18

        Klar, aber wenn sie beginnen Android Smartphones zu entwickeln kommen auch noch alt Nokia Entwickler zu Nokia zurück.

        Oder sie lizensieren z.B die Kameratechnologie an andere Smartphonehersteller.

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        14. September 2013 at 14:54

        Dann gäbe es Nokia-Smartphones von Microsoft und von Nokia :D

      • miweru

        14. September 2013 at 21:26

        Ich sehe nur keinen Grund, warum sie ihre Patente, die ja noch ihnen gehören, einfach verstauben zu lassen. Die wollen sich doch hoffentlich nicht in einen reinrassigen Patenttroll umwandeln ;)

      • Ben

        15. September 2013 at 09:42

        Nein, die wollen mit Netzwerk-Technologie Geld verdienen. Stichwort Nokia-Siemens-Networks. Und mit Location-based Services und Navigaton (Stichwort: Here).

      • miweru

        15. September 2013 at 10:05

        Natürlich, aber die Patente werden sie wohl auch kaum rumliegen lassen. Und ob jemand Here nutzen würde, wenn Nokia Google, Samsung, HTC, Apple und co ständig verklagen würde, ist auch eine Frage.
        Aber natürlich, Nokia hatte nicht nur die Smartphone Sparte.

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        15. September 2013 at 10:33

        Die Patente sind von Microsoft lizenziert, zumindest ein großer Teil.

      • miweru

        15. September 2013 at 11:34

        Klar, ich weiß das. War auch ein nicht unerheblicher Teil des Preises, diese 10 Jahres Lizens.
        Aber dass Microsoft sie nicht gekauft hat (zumindest die reinen Smartphone patente), ist ja ein Zeichen dafür, dass Nokia sie noch für irgendwetwas benutzen will.
        Denn Microsoft ist Patentkriegen auch nicht abgeneigt.

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        15. September 2013 at 11:44

        Gab ja sicher für die neue Strategie keinen Grund sie abzugeben, sondern lieber über einen längeren Zeitraum eben für die Lizenzierung ständig Geld einzuspielen.

      • miweru

        15. September 2013 at 12:05

        Wobei das ja auch nicht immer passiert, siehe AT&T und Vodafone.

  2. Dravid

    14. September 2013 at 16:20

    Falsche Überschrift!

    Nokia: Plan B war Android, doch dann kam Elop (wie ich den Typen hasse -_-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt