Folge uns

Marktgeschehen

Nokia: Smartphone-Geschäft schon wieder tot?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Nokia 2.3

Wenn eine Smartphone-Marke wächst, dann auf jeden Fall im vierten Quartal eines Jahres. Weihnachtsgeschäft. Aber das Gegenteil erlebte Hmd Global, deren Nokia-Smartphones kaum noch verkauft werden. Sah es erst nach einer neuen Erfolgsgeschichte aus, sind die Zahlen aus dem Weihnachtsgeschäft des letzten Jahres eine große Enttäuschung. Im Jahresvergleich beläuft sich das Wachstum auf -41 %, denn in den letzten drei Monaten in 2019 konnten nur 2,8 Millionen Nokia-Smartphones verkauft werden. In 2018 waren es noch 4,8 Millionen.

Nokia nach dem Tod durch Microsoft wieder auf dem absteigenden Ast

Im gesamten Jahr 2019 sieht das negative Wachstum mit -27 % weniger schlimm aus, zeig dennoch sehr deutlich in die falsche Richtung. Nur noch 12,9 Millionen Smartphones mit Nokia-Logo gingen laut Counterpoint Research über die Ladentheke, also 4,7 Millionen weniger als in 2018. Anstatt den Top 10 der globalen Smartphone-Herstellern näher zu kommen, bewegt sich Hmd davon jetzt wieder deutlich weg. Die Hürde für die Top 10 liegt aktuell bei ca. 21 Millionen verkauften Smartphones je Jahr.

Gehen wir davon aus, dass auch in diesem Jahr ein ähnlicher Verlust passieren kann, scheint das noch junge Smartphone-Geschäft unter der Führung von Hmd Global bereits wieder zu sterben. Immerhin verkaufte man trotz vieler erschwinglicher Android-Smartphones im Vorjahr gerade noch eine Million Exemplare je Monat. Hmd scheint Xiaomi und Co. nicht gewachsen zu sein.

Wir hatten auf eine bessere Zukunft gehofft, nach dem die Smartphone-Abteilung von Nokia bereits durch Microsoft 2014 beerdigt wurde. Nun stehen die Zeichen wieder schlechter. Nokia ist zwar weltweit bekannt, allerdings kein Garant für Erfolg.

via NPU

Beliebte Beiträge