Folge uns

Smartphone

Nokia wird an Windows Phone festhalten und mit noch günstigeren Geräten gegen Android kämpfen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

nokia logo

Der einst größte Handy-Hersteller der Welt hat zu kämpfen, verliert seit Jahren immer mehr an Macht und hat sich als letzten Strohhalm mit Microsoft einen großen Partner gesucht. Beide Unternehmen wollen und müssen mit Windows Phone entsprechenden Erfolg erzielen, um überhaupt am Smartphone-Markt in den nächsten Jahren auch nur irgendeine Rolle zu spielen. Wenn das schon mit High-End-Geräten nicht so gut funktioniert, dann eben in den unteren Preisklassen, hier ist man allerdings derzeit mit einem 200 Euro-Gerät (Lumia 610) nicht gerade fähig mit günstigen Androiden zu konkurrieren, die nochmals 50 bis 100 Euro günstiger sind.

Doch das soll sich in Zukunft noch ändern, wie Stephen Elop von Nokia bestätigte, denn vor allem auch Schwellenmärkte sind von besonderer Wichtigkeit für Nokia. Aber auch hier in Europa sind Handys- und Smartphones zu niedrigen Preisen sehr gefragt, allein die Top 20 der Amazon-Bestseller ist mit 14 Geräten bestückt, die alle jeweils unter 200 Euro kosten. Größter Konkurrent bei Smartphones unter dieser Preislage ist natürlich Android bzw. Google mit den zahlreichen Hardware-Partnern. Auch betonte Elop, dass man nicht nur aggressiver mit Android konkurrieren möchte, sondern eben auch definitiv und trotz der aktuellen Probleme weiterhin an Windows Phone festhält. Er bestätigte zudem auch, dass man sehr eng mit den Ingenieuren von Microsoft zusammenarbeitet. [via] [asa]B0083R70RS[/asa]

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. Artur

    20. Juni 2012 at 19:34

    es kommt nicht af den preis an sondern auf die software und hardware. warum versteht es nokia nicht??

    • MiaLauflion

      21. Juni 2012 at 11:10

      leider ist entscheidend, was die Kunden kaufen….und wer sich nicht mit sowas auseinandersetzt, geht wohl nur nach dem Herstellernamen oder dem Preis

  2. @B_Cin

    20. Juni 2012 at 20:08

    da die entscheidungen von eflop kommen, wird sich an der situation nichts ändern.
    Sogar wenn Nokia gar keine smartphones mehr verkaufen würde (und wenn man die verkäufe jetzt und vor 2-3 Jahren vergleicht, ist dem auch eigentlich quasi so), würde elop weiter daran festhalten… ist ja auch kein problem für ihn, da er, wenn er geht (oder gegangen wird), sicher wieder bei ms einen guten job findet…
    das gute alte Nokia, so wie wir es seit unserer Kindheit kennen, gibt es leider nicht mehr… es ist jetzt nur noch ein nest der heuschrecken und solange Nokia (der aufsichtsrat) nichts dagegen macht, wird sich daran auch nichts ändern… eflop sei dank…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.