• HMD Global hat zwei neue Nokia-Smartphones in Deutschland am Start.
  • Der Hersteller wirbt mit drei Tagen Akkulaufzeit im Schnitt.
  • Dabei sind sie nicht mal besonders teuer.

Wer auf der Suche nach einem günstigen Android-Smartphone ist, das zudem mit aktueller Software und langfristigem Support daherkommt, ist mit Nokia gar nicht so schlecht beraten. Das Smartphone-Portfolio, das von HMD Global unter der traditionsreichen Marke gepflegt wird, ist inzwischen zwar relativ unübersichtlich geworden, doch immer wieder gibt es Modelle, die hervorstechen.

So zum Beispiel mit dem neuen Nokia G11 und Nokia G21, die mit einer besonders langen Akkulaufzeit punkten wollen. Beide sind mit einem 5.050 mAh dicken Stromspeicher ausgerüstet, der laut Hersteller bei normaler Nutzung für drei Tage ausreichen soll. Angesichts der Größe hätte man sich etwas mehr Leistung beim Wiederaufladen gewünscht, doch die maximalen 18 Watt sind sicherlich auch eine Preisfrage.

Das 6,5-Zoll-LCD geht mit einer Auflösung von 1.600 x 720 Pixeln und einer adaptiven Bildwiederholrate von bis zu 90 Hertz durchaus in Ordnung, dafür würde ich nicht allzu viel vom Unisoc T606 als Chip erwarten. Kleinere Games dürften noch funktionieren, aber nichts wirklich Aufwendiges.

Unterschiede zwischen Nokia G21 und Nokia G11

Unterschiede zwischen Nokia G11 und G21 gibt es beim Speicher, denn das G11 gibt es mit 3/4 GB RAM und 32/64 GB erweiterbarem Speicher, das G21 mit 4 GB RAM und 64/128 GB. Auch die Kameras sind anders, so kommt beim G21 ein besserer 50-MP-Hauptsensor zum Einsatz, beim G11 hat er nur 13 MP. Dem G11 fehlt außerdem ein 5-MP-Ultraweitwinkel, wartet dafür mit den gleichen 2-MP-Sensoren für Tiefe und Makro auf. Auf der Vorderseite haben beide einen 8-MP-Sensor in einer wassertropfenförmigen Notch.

Bild: HMD Global

Android 11 ab Werk, aber zwei große Updates

HMD Global liefert beide Smartphones noch mit Android 11 aus, verspricht aber zwei große Updates und „doppelt so viele Sicherheitsupdates wie bei der Konkurrenz“. Auf dem aktuellsten Stand ist man aber definitiv bei der Gesichtsentsperrung, diese wird nämlich selbst dann unterstützt, wenn man eine Maske trägt (eine Funktion, die Apple erst kürzlich medienwirksam bei seinen iPhones eingeführt hatte).

Derzeit ist nur das Nokia G21 in der größeren 128-GB-Ausführung im offiziellen Onlineshop erhältlich – ist mit 189,99 Euro aber definitiv attraktiv bepreist. Das G11 dürfte daran gemessen bei etwa 150 Euro starten, vielleicht sogar noch weniger. Für Leute, die vor allem Wert darauf legen, ihr Smartphone so selten wie möglich zu laden, kann man ungesehen schon eine Empfehlung aussprechen.

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.