Nothing Phone (2) setzt auf veralteten Snapdragon-Chipsatz

Nothing Phone Glyph Test

Vor einigen Tagen haben Nothing und Qualcomm ihre Zusammenarbeit für das Phone (2) angekündigt, das im Laufe des Jahres 2023 erscheinen soll. Bisher hat der Konzern jedoch nicht verraten, welches Modell verbaut wird. Klar war nur, dass es sich wahrscheinlich um einen Snapdragon-8-Chipsatz handeln wird. Nun gibt es eine kleine Enttäuschung.

Qualcomm-Präsident Alex Katouzian hat auf LinkedIn einen Beitrag geteilt und dort nicht von der Snapdragon 8 Series gesprochen, sondern ganz konkret den Snapdragon 8+ Gen 1 genannt. Das ist nun leider nicht der Chipsatz, der bei Xiaomi und Samsung in den aktuellen Topmodellen verbaut ist.

2023-03-06-15-03-39
via 91mobiles

Dadurch bekommen wir langsam eine Ahnung davon, was wir vom Nothing Phone (2) erwarten können. 2023 kann es jedenfalls nicht als Flaggschiff bezeichnet werden, wenn man sich die Geräte der Konkurrenz anschaut. Deshalb hat man dieses Wort in den letzten Wochen auch konsequent gemieden.

Ohne Zweifel wird das zweite Nothing-Smartphone aber auch mit dem Chipsatz aus dem Vorjahr schnell genug sein und alle Bedürfnisse der meisten Nutzer erfüllen können.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Nothing Phone (2) setzt auf veralteten Snapdragon-Chipsatz“

  1. Das hier von einem Chip welcher im Mai 2022 vorgestellt wurde und noch nicht mal ein Jahr alt ist als veraltet gesprochen wird zeigt doch wie verrückt unsere Welt ist…

    Dieser Chip ist noch immer Top Notch und gehört keineswegs zum Alten Eisen.

    Vielleicht sollte man einmal die Kuh im Dorf lassen und etwas verhaltener Überschriften schreiben, klingt schon ziemlich reißerisch!

    1. Der Chipsatz ist, wenn das Gerät erscheint, mindestens ein Jahr alt. Ob man das nun für verrückt oder normal hält, spielt da mE keine Rolle. Der Markt ist nun einmal schnelllebig und da wäre es durchaus begrüßenswert, wenn Geräte zu hohen Preisen auch möglichst aktuell ausgestattet sind. Zumal man hier von Premium spricht, da sind die Erwartungen natürlich auch entsprechend gesteckt.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!