Nun ist die Katze aus dem Sack. Das sogenannte Nothing phone (1) startet in Deutschland bei Händlern wie Amazon zum Preis des Google Pixel 6a.

Nicht exakt zum selben Preis, aber die 469 Euro des Nothing phone (1) sind jetzt kein allzu großer Unterschied zum kommenden Google Pixel 6a mit 459 Euro. Somit konkurriert das junge Start-Up, das im Grunde genommen eins zu eins wie OnePlus anfängt, direkt mit einem der besten Mittelklasse-Smartphones des Jahres. Das ist mindestens mal sehr gewagt, aber warum auch nicht. Inzwischen ist auch bekannt, dass die Telekom nur ein exklusiver Provider ist.

Die Telekom ist allerdings nicht der exklusive Verkäufer des Nothing phone (1). Die sehr wahrscheinlich finalen deutschen Preise sind nämlich durch einen Leak ans Tageslicht gelangt, den es durch Amazon Deutschland gegeben hat. Dort tauchte das neue Android-Handy in verschiedenen Varianten und im Bundle mit kabellosen Kopfhörern auf. Auch das transparente Case war bereits samt Preis gelistet.

Nothing-Handy startet günstiger als durch Leaks erwartet

500 Euro kostet das mittlere Modell mit 8 + 256 GB Speicher und 550 Euro will Nothing für 12 + 256 GB Speicher. Für viele ist die Basis mit 8 + 128 GB Speicher bestimmt schon ausreichend ausgestattet. Grundsätzlich wären damit Leaks der vergangenen Monate widerlegt, da der Einstieg fast 50 Euro niedriger als erwartet möglich ist. Dafür gibt es ein besonders Design und etwas bessere Mittelklasse-Hardware mit dem Snapdragon 778-Chip.

Nothing startet mit öffentlicher Wahrnehmung

Google startet mit dem Pixel 6a im späten Juli und Nothing soll in einem ähnlichen Zeitraum den Verkauf starten. Zumindest unter Kennern könnte das ein interessanter Kampf werden. Nothing ist durch die Deals mit Amazon und Telekom aber auch gleich im öffentlichen Raum sichtbar und könnte davon bei weniger versierten Kunden profitieren. Gegen Google hat es der Newcomer trotzdem schwer.

Ich warte mal ab, was Nothing bei der Kamera leistet und wie man die Update-Politik gestaltet. Sind für mich persönlich wichtige Punkte.

Nothing oder Google, wie seht ihr diesen spannende Zweikampf?

Bildmaterial kommt von Winfuture

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Eigentlich wollte ich auf ein Pixel 6a wechseln, doch das Nothing Phone ist hier der bessere Kauf.
    Google hat sich mit dem Launch einfach zu viel Zeit gelassen.

    1. Eine optimistische Sichtweise, die sich aber erst noch bewahrheiten muss. Während das Pixel 6a nur ein weiterer Schritt in der schon längeren Reihe der Googe-Smartphones ist, handelt es sich bei Nothing um einen Debütanten, von dem man folgerichtig noch gar nicht weiß, ob und wie er sich entwickelt. Das gilt für die Hatd- ebenso wie für die Software. Im ungünstigsten Fall für den Konsumenten bleibt die aktuelle Neuvorstellung eine Eintagsfliege. Ich würde daher schon alleine vor diesem Hintergrund nicht von einem „besseren Kauf“ sprechen.

    2. coolKid sagt am 30. Juni 2022 um 22:09:
      „das Nothing Phone ist hier der bessere Kauf“
      Weil hier genau wie seinerzeit bei OP derselbe Märchenerzähler dieselben Märchen aufwärmt?
      Wenn man dann mitgemacht hat wie grausam der Support dort über die Jahre war, muss man schon einen Sockenschuss haben, dasselbe Spiel wieder von vorne zu beginnen. Bisher auch kein Wort gelesen, wie lange die Softwareunterstützung läuft – was heute mindestens 80% wichtiger ist als nette Hardwarespecs.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.