Google und Apple haben ihre ersten Telefone über die Telekom verkauft und Nothing möchte das auch. Damit geht das noch junge Unternehmen einen ungewöhnlichen Weg, den ich so nicht erwartet hätte. Sich an Mobilfunkanbieter zu binden, ist für Start-ups dieser Branche nicht normal. Heutzutage noch viel weniger. Aber was ist schon normal, wenn man ursprünglich von OnePlus kommt? Nothing verkündete jedenfalls erste Deals. Nicht nur in Deutschland gibt diese.

Nothing holt die Telekom ins Boot

Hier in Deutschland arbeitet man mit der Telekom zusammen, wenn das erste Nothing-Smartphone erscheint. Womöglich sogar mit einem exklusiven Deal, was den Vertrieb der Geräte angeht. Ich rechne allerdings auch mit dem Verkauf ohne Tarif zum Einmalpreis. Übrigens ist die Telekom nicht blind aufgesprungen, ein Prototyp soll die Verantwortlichen überzeugt haben. Für die Öffentlichkeit gab es vom phone (1) bislang gar nichts zu sehen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.