Folge uns

Android

Nvidia Tegra 4i mit LTE und Referenz-Smartphone Phoenix vorgestellt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Eigentlich bin ich schon auf HTC eingeschossen und warte nur darauf, bis endlich alle Details über deren neues Gerät bekannt sind. Ich kann euch aber schon verraten, dass das Smartphone mit einem Snapdragon 600 ausgestattet sein wird, einer der neuen Qualcomm-Prozessoren und zugleich ärgster Konkurrent von Nvidia. Doch Nvidia stört ein wenig den Tag von HTC, denn man hat soeben einen neuen Prozessor angekündigt, der erstmals einen voll integrierten LTE-Chip mit an Bord hat. Das Teil hört auf den Namen Tegra 4i und verbindet Altes mit Neuem.

So verfügt der Tegra 4i über vier „R4“-Kerne, welche auf der älteren der Cortex-A9-Architektur aufbauen, dafür aber bis zu 2,3GHz je Kern leisten. Der eigentliche Tegra 4 hat vier Cortex-A15-Kerne und taktet mit bis zu 1,9GHz je Kern. Weitere Details sind die wenigeren GPU-Kerne, hier 60 an der Zahl, des Weiteren liegt der maximale Video-Output nur bei Full-HD und nicht Ultra-HD.

Zum neuen Prozessor wurde auch Nvidia Phoenix vorgestellt, die aufgrund von Gerüchten schon längere Zeit erwartete Referenz-Plattform für Smartphones. Diese Plattform können Smartphone-Hersteller zur Entwicklung ihrer Geräte nutzen, Intel bietet es ähnlich an. Die Phoenix-Plattform hat einen Tegra 4i integriert, ein 5 Zoll Display mit Full-HD-Auflösung und DirectTouch-Technologie, hat LTE, ist nur 8 Millimeter schlank und hat zudem eine 13 Megapixel Kamera.

Das Problem hierbei ist, dass Nvidia es zwar jetzt schafft einen eigenen Prozessor mit integriertem LTE anzubieten, der ist aber nicht auf dem aktuellsten Stand und hinkt damit der starken Konkurrenz mit Krait 400 und Cortex-A15 doch wieder hinterher.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Androidandme 1/2)

Kommentare

Beliebt