Manch einer verbraucht so viel sicherlich in einem Monat, doch für Dauernutzer ist der neue O2-Tarif auch nicht gedacht.

Ok, O2 mag vor allem für Funklöcher und eine insgesamt schlechtere Netzabdeckung als bei der Konkurrenz in Rot und Magenta berüchtigt sein. Allerdings gibt es bei der Telefónica-Tochter immer wieder spannende Mobilfunkpakete. So sieht es auch beim jüngsten Angebot namens „Internet-to-Go“ aus, die sich an Menschen richtet, die nur hin und wieder abseits vom WLAN Zugang ins World Wide Web benötigen.

LTE-Ausbau: Lückenlos sind nur die gemachten Zähne in den Vorstandsetagen

O2 macht das „Zweit-Internet“ flexibel und bezahlbar

Der Mobilfunkanbieter hat da auch schon ein paar konkrete Use-Cases im Kopf, deren Realität während der Corona-Pandemie vielleicht zugenommen hat. Mobiles Arbeiten und Home-Schooling sind zum Beispiel zwei davon, aber auch als Internetverbindung im Garten, wenn das WLAN nicht bis dahin reicht, könnte ein solcher Fall sein.

Der neue Prepaid-Tarif ist beispielsweise die optimale Lösung für Mobile-Office und Home-Schooling. Erwachsene haben ihr mobiles Büro immer dabei und können von überall arbeiten. Kinder lernen ganz einfach mit dem „Zweit-Internet“ im Garten. Auch für unterwegs ist das Internet-to-Go eine perfekte Datenalternative, zum Beispiel muss im Ferienhaus, Camper oder am Lagerfeuer niemand auf Fußball, Serien, Filme oder Games verzichten.

Das kannst du mit 30 GB machen

Mit Internet-to-Go gibt es für eine einmalige Zahlung von 49,99 Euro nämlich 30 GB an Datenvolumen, das für 365 Tage nutzbar ist. Das klingt erstmal nicht nach viel, doch O2 rechnet vor, was sich alles damit anstellen lässt: Zum Beispiel 43 Stunden Netflix in SD-Qualität streamen, 62 Stunden Youtube-Videos schauen, 500 Stunden Musik online hören oder 500 Stunden per Video telefonieren.

Zusatzkosten bei Verstoß gegen Fair Use Policy

Der Vertrag verlängert sich kundenfreundlicherweise nicht automatisch. Sind die Daten aber doch plötzlich aufgebraucht oder die 365 Tage abgelaufen, kann über Mein O2 oder die Prepaid-Hotline (0176 88 85 52 82) jederzeit verlängert werden.

Wenn objektive Indikatoren den Schluss zulassen, dass die Auslandsnutzung des Kunden die Inlandsnutzung für die Dauer von mindestens vier Monaten überwiegt, können Aufschläge auf SMS, Telefonie und Datennutzung (einschl. MMS) erhoben werden.

Aufschläge drohen bei exzessiver bzw. ausschließlicher Nutzung des Tarifs im Ausland, mehr verrät O2 über die sogenannte „Fair Use Policy“ hier. Ansonsten verspricht O2 Geschwindigkeiten von bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 47,1 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 22,5 MBit/s).

Gutes Angebot mit LTE-Router von Huawei

Das Internet-to-Go gibt es nicht nur als SIM-only-Variante, sondern auch direkt inklusive eines passenden Routers. Zusammen mit dem Huawei Router E5576 (bis 150 MBit/s, bis zu 16 Geräte gleichzeitig, 6 Stunden Akkulaufzeit) kostet das Jahrespaket 79,99 Euro. Ein guter Kurs, separat schlägt der Router nämlich mit mindestens rund 45 Euro zu Buche. Was haltet ihr von dem neuen Deal? 

Markiert:

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.