Wer einen Unlimited-Tarif von Telefonica (O2) möchte hat die Wahl, für weniger Speed lässt sich einiges sparen. Eine gute Idee?

Vor wenigen Tagen führte Telefonica für O2 drei neue Tarife ein, die jeweils einen unlimitierten Zugang zum mobilen Internet bieten. Jedenfalls gibt es kein eingeschränktes Datenvolumen. Um dennoch verschiedene Tarife und Preise anbieten zu können, beschränkt Telefonica in zwei Tarifen die maximale Geschwindigkeit für das mobile Internet. In der Basic-Variante sind nur 2 Mbit/s per LTE für den Downstream verfügbar, die auf den ersten Blick schon sehr dünn wirken. Im Alltag mit dem Smartphone kann das aber trotzdem schon genug sein, ergeben die ersten Testberichte.

Unlimited Basic reicht für viele alltägliche Aufgaben

Teltarif haben die beiden Tarife Unlimited Basic sowie Unlimited Smart ausprobiert. Das Ergebnis gibt mehr Aufschluss darüber, für wen die Tarife mit gedrosselter Geschwindigkeit geeignet sind. So heißt es zum Basic-Tarif, dass viele alltägliche Dinge problemlos nutzbar sind. „Im Internet surfen, E-Mails austau­schen, über WhatsApp chatten oder über TuneIn Radio oder Spotify Radio bzw. Musik streamen klappt genauso gut wie bei voller Übertragungs­geschwin­digkeit.“

Man konnte feststellen, dass Webseiten manchmal langsamer als gewohnt aufbauen. Was bei einigen Webseiten mit der Datenmenge zusammenhängt. Ist ein Seitenaufruf inkl. Werbeanzeigen nur 1 bis 2 MB groß, bauen sich Webseiten auch bei 2 Mbit/s flott auf. Einige Webseiten sind auch mal über 10 MB groß, dann dauert der Aufbau zwangsläufig länger. Videostreams starten laut den Kollegen im Basic-Tarif oft stark verzögert, laufen aber stabil durch. Full HD ist nicht drin.

Unlimited Smart: Mehr ist nicht immer von Vorteil

10 Mbit/s Downstream bietet der Smart-Tarif, was der Speedtest regelmäßig bestätigte. Pings von 20 bis 25 ms sind ebenso positiv in Erinnerungen geblieben. Webseiten laden in der Regel schneller, keine Unterschiede sind dafür bei Chat-Apps oder Musik-Streaming zu spüren. Klare Unterschiede gibt es in erster Linie bei Live-Streaming-Apps wie Sky, DAZN und Zattoo, was zu erwarten war. Nicht nur, dass sich die Videos viel schneller aufbauen, auch die höchste Bildqualität steht in der Regel sofort zur Verfügung.

Klar war auch im Vorfeld schon, dass die parallele Nutzung mit dem höherwertigen Tarif besser funktioniert. „o2 Free Unli­mited Basic ein Video gestreamt und parallel im Internet gesurft, so kann es beim Video­stream zu Ausset­zern kommen. Beim o2 Free Unli­mited Smart war die Bild­qualität auch bei der Paral­lelnut­zung weiterer Online-Dienste tadellos.“

Unterm Strich kann man sagen, dass selbst der Unlimited Basic-Tarif für viele Leute locker ausreichend ist. Stellt sich nur die Frage, ob man bei 2 Mbit/s und den dafür geeigneten Mobildiensten überhaupt uneingeschränktes Datenvolumen benötigt. Jetzt könnte spannend werden, wann und wie Vodafone sowie Telekom nachlegen. Ist das schon nach wenigen Jahren das absehbare Ende der Zero-Rating-Angebote Vodafone Pass und Telekom StreamOn?

LTE: Der wahre Vorteil ist nicht die Geschwindigkeit

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.