O2 kündigt Unlimited-Tarife für tausende Kunden: „Heavy User“ im Visier

O2-Logo

O2 bricht offensichtlich das werbliche Versprechen, echte "Unlimited"-Tarife anzubieten.

Unlimited ist ein Tarif weiterhin nur, wenn es der Mobilfunkanbieter akzeptiert, wenn ein Kunde sehr viel Datendurchsatz verursacht. Wer den kompletten eigenen Datenverkehr (unterwegs und daheim) über solche Tarife laufen lässt, zum Beispiel große Downloads, exzessives Streaming und vieles mehr, könnte seinen Tarif verlieren. Das unterstreicht das neuerliche Vorgehen von O2.

Eine Kündigungswelle rollt derzeit auf einige Kunden des Telekommunikationsanbieters O2 zu. Nach Informationen von teltarif.de sind zunächst rund 3200 Kunden betroffen. Die Kündigungen wurden um den 22. Mai 2023 per Post verschickt und werden in den nächsten Tagen bei den Kunden eintreffen. Die Gründe sind offensichtlich.

Keine Mindestvertragslaufzeit mehr: Ordentliche Kündigung bei O2

Interessant ist, dass bei all diesen Verträgen die Mindestvertragslaufzeit bereits abgelaufen ist. Es handelt sich also um ordentliche Kündigungen nach den gesetz­lichen Bestim­mungen, für die O2 keinen besonderen Grund angeben muss. Für die Kundinnen und Kunden ist diese Situation natürlich trotzdem überraschend und unangenehm.

O2 bestätigt Kündigungen, bleibt aber vage

Auf Nachfrage bestätigte O2 die Kündigungen, nannte aber keinen konkreten Grund für die Maßnahme. Die Vermutung liegt jedoch nahe, dass vor allem Kunden betroffen sind, die die Unlimited-Flatrates und DSL-Ersatztarife von O2 stark genutzt haben. Diese sogenannten „Heavy User“ haben einen sehr hohen Datendurchsatz, was für den Anbieter durchaus problematisch sein kann.

Flatrates im Visier: O2 trennt sich von Kunden mit hohem Datenverbrauch

Offenbar will O2 diese Flatrate-Kunden loswerden. Möglicherweise sind die Kosten für die Bereitstellung des hohen Datenvolumens (das eigentlich grenzenlos ist) für diese Nutzergruppe einfach zu hoch. Für die Kundinnen und Kunden bedeutet das: Sie können nichts gegen die Kündigung tun, sondern sich nur beschweren.

O2-Kunden müssen mit Kündigungen rechnen

Die Kündigungswelle wirft ein neues Licht auf den Umgang von O2 mit seinen Kunden, insbesondere mit den Nutzern der Unlimited-Flatrates. Es bleibt abzuwarten, wie die betroffenen Kunden auf diese Situation reagieren und ob sich ähnliche Maßnahmen in Zukunft auch bei anderen Anbietern abzeichnen. Wenn in Deutschland von ungedrosselten Tarifen die Rede ist, bleibt dies leider ein leeres Werbeversprechen.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „O2 kündigt Unlimited-Tarife für tausende Kunden: „Heavy User“ im Visier“

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!