Wie sollte eine richtige Smartwatch gestaltet sein? Bei den Jungs der Omate True Smart, die offenbar auf ein Referenz-Design eines asiatischen Herstellers setzen, will man mit einer Smartwatch ein Smartphone ersetzen können. Dual-Core-Prozessor, microSIM-Slot, WLAN, Bluetooth, GPS und so weiter gehören zur Ausstattung der Datenuhr. Jetzt zeigt ein neues Video den aktuellen Entwicklungsstand der Software, welcher derzeit als Prototyp für die Produktion gesehen wird. Wir sehen im Video jeweils im Schnelldurchgang Clockfaces, Facebook, Google+, Systemeinstellungen und die Gestensteuerung. Das System läuft offenbar sehr flott, der Touchscreen reagiert sehr genau und ziemlich schnell.

Nach wie vor aber stellt sich mir die Frage, wer ernsthaft auf einer Smartwatch ganz normale Apps nutzen will, da die Steuerung auf Touchscreens mit einer Diagonale von weniger als 2 Zoll auf Dauer doch eher mühselig sein müsste. Ich persönlich bleibe bei meiner Haltung Smartwatches eher als erweitertes Display für das Smartphone nutzen zu wollen, nicht als eigenständiges Gerät, die dann auch noch aufgrund ihrer Leistung eine Akkulaufzeit von nur einem Tag oder ähnlich bieten können.

[youtube q3FjLfWXZ8g] [asa]B00DM2APM6[/asa]

(via Android Community)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.