OnePlus 3: OxygenOS 3.1.4 bringt Verbesserungen für RAM und Display

Natürlich steht OnePlus mal wieder in der Kritik, auch das OnePlus 3 ist kein perfektes Smartphone und das scheint einigen nicht zu gefallen. Auf Kritik aber reagiert der chinesische Hersteller inzwischen recht schnell, insofern es denn umsetzbare Verbesserungen geben könnte. Mit dem neusten OxygenOS 3.1.4 wird nochmals der Hebel angesetzt, die Kollegen haben diese Firmware auf ihr Review-Gerät bekommen und klären jetzt über die integrierten Verbesserungen natürlich auch auf.

Endkunden sollen dieses Update ein wenig später erhalten, nämlich erst nach Rücksprache mit der Presse, die das neuste Update jetzt vorab testen darf. Schon eine coole Zusammenarbeit, denn OnePlus geht damit genau auf die Kritikpunkte ein, die wohl viele Kollegen in ihren Testberichten angebracht hatten.

Neu ist der sRGB-Modus für das Display, der deutlich erkennbare Unterschiede mitbringt. Folgende Bilder zeigen links den sRGB-Modus mit etwas weniger Sättigung und rechts die Standard-Einstellungen.

2016-06-23 14_56_35

2016-06-23 14_56_39

Ebenso bessert OnePlus beim RAM-Management nach, das daher jetzt etwas weniger aggressiv vorgehen soll. Sicher wird man hier einfach versuchen die goldene Mitte zu finden, aus pro Akkulaufzeit und pro Multitasking. Spiele starten nach dem Update auch etwas schneller.

Wie lange der Test laufen wird und wann die neue Firmware für Kundengeräte zu erwarten ist, hat der Hersteller zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht verraten können.

Eine so schnelle Reaktion auf vielleicht berechtigte Kritik ist schon sehr stark, hier macht sich die Größe des Herstellers positiv bemerkbar, mit Sony, Samsung und Co wäre das sicher nicht auf diese Art und Weise möglich.

[button color=“white“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“follow“ openin=“samewindow“ url=“http://www.smartdroid.de/oneplus-3-ersteindruck-test/“]Unser Ersteindruck vom OnePlus 3[/button]

(via Androidauthority)