OnePlus 3/3T: Neue Open Beta bringt Android 7.1.1 mit

OnePlus 3T Test Header

OnePlus hat in der Softwareentwicklung einiges umgestellt und das bringt offensichtlich Schwung in die Geschichte. Die neue Open Beta des OxygenOS bringt Android 7.1.1 auf die Smartphones. Selbstverständlich beschränkt man sich derzeit auf die eigenen Flaggschiff-Geräte, allerdings dürften zuletzt eh nur OnePlus 3/3T-Geräte über die virtuelle Theke gegangen sein. Early Adopter erhalten jetzt Zugriff auf Android 7.1.1 Nougat.

Viel hat sich offiziell gar nicht geändert, denn einige Android 7.1-Neuerungen standen dann überraschenderweise doch schon auf Geräten mit 7.0 zur Verfügung. Dennoch legt auch OnePlus etwas nach, wie man dem Changelog entnehmen kann. Überarbeitet wurde unter anderem die Galerie, zudem wurden Bugs entfernt.

  • Upgraded to Android 7.1.1
  • New Shot on OnePlus wallpaper option
  • Gallery Improvements
    • New photo editor with watermark and photo straightening options
    • Newly added media will be highlighted in Photos section
    • Image location will be displayed on grid view
    • Media can be grouped by month and year
    • Folders and individual media can be hidden
  • General bug fixes

Known Issues and Fixes

  • Android pay not able to work on London TFL/Tube
    • This can be resolved by updating the app via Play store
  • Compatability issues with certain third party apps

Für das OnePlus 3T ist es erst die Open Beta 3, während für das OnePlus 3 damit bereits die Open Beta 12 bereitsteht. Open Beta ist selbsterklärend, die Firmware ist nicht ganz fertig und trotzdem für alle Nutzer optional verfügbar.

  • Linus

    OnePlus macht gerade wirklich einiges richtig! ❤️

  • Manuel K

    Da kann ich nur zustimmen,da kann Samsung sich eine Scheibe abschneiden

  • Robin Haut

    Und das OP2 bleibt auf der Strecke. Schade drum.

    • Martin Jastram

      Das ist nur zu wahr.
      Ums op2 hat man sich eh nicht all zu viel gekümmert und auch die Hardware Defekte als“Features“verkauft.
      Aber vielleicht kommt da ja doch noch was. Sonst muss es halt irgendwann lineage richten….

      • leider muss man als Kunde von OP in den letzten Jahren auch unter deren Lernprozess leiden :(

        • Martin Jastram

          tja, lernprozess, oder methode…?
          die chinesen können ja alle nicht tacheles reden.

          ich habe mit OP über ein halbes jahr erfolglos rumgehampelt, weil der fingerabdrucksensor die halbe zeit meinen finger ignoriert – teils sogar in der funktion als homebutton.

          nach gefühlt 500 automatisch generierten mails, 100 mal zurücksetzten, bzw per remotesitzung neu aufgespielter firmware und 3-maligem austausch, der nichts gebracht hat, hat man mir schließlich auf mein wiederholtes drängen auf rückgabe 200 eur angeboten.
          dabei war das teil länger unterwegs oder in „reparatur“, als bei mir in benutzung.
          in fast 8 monaten habe ich das gerät vielleicht 8 wochen nutzen können. das ist doch ein witz!

          so viel OP von der software her richtig macht, so eine verar….g ist der „customer service“.
          ich weiß, es ist schwer, da eine balance zu finden.
          aber daß der sensor vom OP2 – je nach tagesform – unbenutzbar ist, ist ja ein offenes geheimnis.
          OP ignoriert das und natürlich hat man auch nicht nachgebessert.
          man sollte meinen, daß das auch mal in einer review zur sprache käme. aber gelesen habe ich das noch nirgends.

  • Thorsten Epoint

    Schnelle Updates hin oder her die Kamera ist m. E. unterirdisch. Und es ist schon einigermaßen absurd das Funktionen die jetzt in dem Change log stehen bei anderen Smartphones einfach Gang und Gäbe sind. Das geht viel besser. Das Telefon ist trotz der genannten Punkte ziemlich imposant. Ich denke es wird trotzdem dem S8 weichen müssen.