OnePlus 5T: Erster Test der Kamera ist da, Infos zum Sperrfrist-Dilemma

Sperrfristen sind für das OnePlus 5T längst kein Thema mehr, jetzt hat man bei heise direkt den ersten Kamera-Test gezielt vorab veröffentlicht und reagiert auf die Ereignisse der letzten Tage.

Normalerweise wird das OnePlus 5T erst am kommenden Donnerstag vorgestellt, doch hinter den Kulissen ging so einiges drunter und drüber. In erster Linie hatten diverse Medien ihre ersten Artikel und Videos versehentlich bereits öffentlich und nicht privat hochgeladen. Das kann aber darf nicht passieren, wenn es eine Sperrfrist für Veröffentlichungen gibt. Das ist in dieser Branche üblich, wenn Medien neue Geräte vorab erhalten. Gut kommuniziert waren diese Fristen ohnehin nicht, heißt es von heise / c’t.

„c’t und heise online halten sich an NDAs, allerdings mit der wichtigen Einschränkung, dass wir uns nicht mehr daran gebunden fühlen, wenn ein anderer Berichterstatter das NDA bricht. OnePlus hat seine 5T-Testgeräte versendet, ohne zunächst einen Termin für das NDA zu nennen, den hat OnePlus erst später genannt. Daraufhin hat erst eine Website über das 5T berichtet, andere sind nachgezogen. c’t hat sich zunächst an das NDA gehalten, aber in Anbetracht des Leaks veröffentlichen wir hier die technischen Daten und den Kamera-Test als Vorgeschmack auf einen ausführlichen Test in der kommenden Woche.“

Neue Dualkamera ohne Vorteile

Die Pressearbeit ging bei OnePlus also nach hinten los. Keine Häme dafür, wir hatten bislang einen guten Draht zum Hersteller und durften uns über die Bereitstellung des OnePlus 5 im Frühjahr des Jahres sehr freuen. Aber manchmal verselbstständigen sich Dinge. Wie dem auch sei, nun hat man bei heise sich für den Release des ersten Testberichts entschieden und klärt im Labor-Test ein wenig über die Dualkamera auf.

Interessant: Es gibt keinen optischen Zoom mehr. Beide Sensoren blicken jetzt wohl durch die gleiche Brennweite, des Weiteren gibt es nun die 1,7er Blende für beide Kameras. Wird es dunkler, schaltet das 5T nun auf die zweite Kamera um. Bessere Ergebnisse gibt es deshalb aber nicht unbedingt. Der Vorteil des geringen optischen Zooms (x1,6 + digital auf x2), den es im 5er noch gab, hat OnePlus wohl leichtfertig aufgegeben. [via heise, mobiFlip]