OnePlus hat sein aktuelles Android-Flaggschiff mit einem recht löchrigem Bootloader in den Handel gebracht, es lassen sich jederzeit fremde System-Images hochfahren. Aber diese Sicherheitslücke ist nicht unmittelbar eine Gefahr für euer Gerät, denn ein Angreifer müsste schon physischen Zugriff auf das Gerät haben. Sollte der aber gewährleistet sein, kann über das Recovery-Menü ganz einfach ein „fremdes“ System oder Recovery-Image per ADB-Befehl hochgefahren werden – trotz geschlossenem Bootloader.

Trotzdem ist es eine Sicherheitslücke, die so hätte nicht auftreten dürfen. OnePlus hat sich dazu bereits gemeldet und verspricht einen baldigen Fix. Es ist allerdings nicht der erste Fall, bei dem OnePlus mit einem schlampigen Verhalten bzgl. der eigenen Geräte-Firmware auffällig wird. Daran muss unbedingt gearbeitet werden. [via]

Bessere Portraits mit dem OnePlus 6

Gute Nachrichten gibt es in diesen Tagen auch, denn auf dem OnePlus 6 trifft das OxygenOS 5.1.6 ein. Es hat unter anderem den Portraitmodus an Bord, der für die Frontkamera eingeführt wird und bei der Hauptkamera eine Vorschau für das leichte Bokeh mitbringt.

Ein paar Fixes sind zusätzlich mit dabei, der Nicht-Stören-Modus kann jetzt zudem per Zeitplan eingeschaltet werden.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.