OnePlus entwickelt derzeit mit dem OxygenOS eine eigene Android-Firmware, da man sich von Cyanogen trennt. Nachdem der Name bekannt war, folgen heute ein paar Details zur neuen Firmware für das One. Für die Entwicklung hat sich OnePlus ein paar schlaue Köpfe ins Team geholt, die vorher unter anderem bei Microsoft und Paranoid Android tätig waren. Ansonsten sind natürlich verschiedenste Personen dabei, die viel Erfahrung mitbringen.

Das OxygenOS soll wie erwartet den Fokus auf Performance und Akkulaufzeit gelegt bekommen, sodass mit Bloatware jeglicher Art nicht zu rechnen ist. Des Weiteren will man versuchen in Zukunft schneller das Feedback der Nutzer umzusetzen, was vor allem durch die Entwicklung im eigenen Haus möglich wird.

UPDATE: Im März könnte das OxygenOS erscheinen, wie dem Reddit AMA entnommen werden kann.

Das OxygenOS wird bereits auf Android 5.0 Lollipop basieren und ist schon in einer der letzten Testphasen. Genauere Angaben zu einem Zeitpunkt der Veröffentlichung möchte man jetzt aber noch nicht machen. Die erste eigene Firmware soll perfekt werden, deshalb ist die Qualitätssicherung hier besonders ausgeprägt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.