OnePlus hat sich vom viel beachteten Start-Up zu einer Marke entwickelt, die wahrscheinlich mehr und mehr von einem anderen Unternehmen abhängig ist. Das zeigen auch die neusten Schritte, die OnePlus in den letzten Tagen angekündigt hat. Dazu gehört der Wegfall der T-Reihe. Jedenfalls in diesem Jahr. Was zugleich damit einhergeht, dass OnePlus zuletzt noch mehr belanglose Günstig-Smartphones an den Start gebracht hatte.

Das erste Jahr ohne T-Modell seit dem OnePlus 3T

Aber nicht nur diese Nachricht verursacht bei Fans leichtes Bauchweh, auch andere Konsequenzen nach der Vereinigung mit Oppo dürfte nicht zwingend für Freudensprünge sorgen. OnePlus und Oppo vereinen ihre Software, wobei nur die Basis von einem einzigen Team entwickelt werden soll. Die Smartphones beider Marken behalten angeblich trotzdem diverse Besonderheiten und Eigenheiten.

Die ersten Flaggschiffe mit der neuen Software folgen erst im nächsten Jahr. Bis dahin und auch danach dürfte der Weg klar sein und uns gefällt er nicht. OnePlus wird eine Marke von Oppo, die weiterhin ihre Eigenständigkeit vorgaukelt. Aber schon heute sind einige komplette Geräte und diverse Spezifikationen der Geräte schlichtweg nur Kopien von Oppo, was in Zukunft sicherlich mehr werden dürfte.

OnePlus: Pionier-Start-Up mit Identität wird zu einem weiteren Langweiler

Für mich ist das der ganz klare Weg in die Belanglosigkeit, wie wir sie bei sehr vielen Smartphone-Marken heute vorfinden. Individualität gibt es selten. Stattdessen soll mit einer Masse an Geräten, die sich kaum unterscheiden, die Kasse mehr als jemals zuvor klingeln. Das ist zwar einerseits sehr ärgerlich, aber auch der Lauf der Dinge für derart gesättigte Massenmärkte.

Gerne in die Kommentare damit, wie ihr die Zukunft von OnePlus seht!

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

  1. Ich stimme dir da voll zu! Ich habe im Moment das Oneplus 7 pro und ich finde es großartig. Alle weiteren Modelle fand ich einfach nur langweilig und wie du sagst, der Einheitsbrei wird jetzt noch schlimmer. Ich nutze das Telefon jetzt noch ein bis zwei Jahre, dann bin ich gespannt was mich reizt. Ich denke entweder ein Pixel oder ich wechsle dann doch zum iPhone.

  2. Bei mir ist das ähnlich wie bei @Simon.
    Obwohl wenn das Phone noch nach 2 Jahren läuft Wechsel ich auf LOS, bevor ich viel Geld ausgebe, kommt halt darauf an.

  3. Das scheint wohl leider die Wahrheit zu sein/zu werden. Ich habe mich aus diversen Gründen von meinem Pixel 5 getrennt und auf der Suche nach einem neuen Gerät, das auch ein Bisschen was zu bieten hat und auf der Höhe der Zeit ist, fiel die Wahl am Ende auf das OnePlus 9 Pro zu einem attraktiven Preis. Das hat einfach das beste Gesamtpaket. Da ich schon das 5T, 6 und 7 Pro hatte, dachte ich, da machste nix falsch. Aber ob ich das in Zukunft noch genauso sehe? Sicherheitspatch war bis vor ein paar Tagen noch bei Juli. Den Updatemangel konnte ich beim 7 Pro schon feststellen, aber OnePlus versprach ja Besserung. Na Mal sehen wo das hinführt. Zur Not gehts halt seit dem Galaxy S8 Plus Mal wieder zu Samsung, die haben sich ja ganz gut gemacht.

  4. Auch ich finde es traurig, vom X über 5 zu 7Pro bin OnePlus Fan, ich werde dies noch 1 bis 2 Jahre behalten und dann sehen, was auf dem Markt ist. Vielleicht überrascht uns ein anderer Anbieter oder Fairphone hat dann weiter aufgeholt..

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.