OnePlus steht mal wieder in der Kritik. Der eng mit Oppo verbundene Smartphone-Hersteller nimmt übermäßig Einfluss auf die durch den Nutzer verwendeten Apps. Nachdem einige Ungereimtheiten aufgefallen sind, hat sich OnePlus jetzt sogar öffentlich dazu geäußert und bestätigt die vermuteten Umstände. Als Konsequenz ist OnePlus beispielsweise bei Geekbench komplett rausgeflogen. Dort spricht man von „Manipulation“ der Benchmarks auf OnePlus-Geräten.

Internationale Kollegen konnten herausfinden, dass insbesondere populäre Apps von der OnePlus-Software genauer kontrolliert und reguliert sind. Dazu gehören zum Beispiel der Chrome-Browser, WhatsApp, Facebook, Snapchat, YouTube und einige andere Apps. Die Software von OnePlus sorgt dafür, dass die leistungsstarken Prozessorkerne nicht allzu viel arbeiten dürfen, was wiederum einen positiven Effekt auf den Akku haben soll.

Akkulaufzeit soll profitieren: OnePlus reguliert populäre Android-Apps

OnePlus wirkt mit einigen anderen Tools entgegen, um den Nutzer diese Drosselung so wenig wie möglich spüren zu lassen. In der Regel fühlen sich OnePlus-Smartphones sehr schnell an, das im Bericht bemängelte OnePlus 9 Pro natürlich auch. Ohnehin seien Unterschiede erst im Vergleich mit anderen Highend-Smartphones aufgefallen. OnePlus hat in seinem Statement bestätigt, im Hintergrund viel Einfluss auf die Software zu nehmen.

Der Hersteller hat folgende Zeilen veröffentlicht und die Hintergründe erklärt:

„Nach der Einführung des OnePlus 9 und 9 Pro im März haben uns einige Nutzer von einigen Bereichen berichtet, in denen wir die Akkulaufzeit und das Wärmemanagement der Geräte verbessern könnten.

Als Ergebnis dieses Feedbacks hat unser Forschungs- und Entwicklungsteam in den letzten Monaten daran gearbeitet, die Leistung der Geräte bei der Verwendung vieler der beliebtesten Apps, einschließlich Chrome, zu optimieren, indem es die Prozessoranforderungen der App mit der am besten geeigneten Leistung abgleicht.

Dies hat dazu beigetragen, ein reibungsloses Erlebnis zu bieten und gleichzeitig den Stromverbrauch zu reduzieren.“ – via XDA

300 populäre Apps werden von der OnePlus-Software beeinflusst. So richtig begeistert ist die Community über diese Details natürlich nicht. Aber das waren einige Kollegen von der Akkulaufzeit zum Start der OnePlus 9-Serie ja bekanntermaßen auch nicht unbedingt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.