OnePlus und Oppo setzen auf Googles Gemini-KI und versprechen 100 neue Features

Oppo-OnePlus-AI-Features-479229-image_2

Bild: Oppo

Hoffen wir, dass hinter all dem Gerede über die "neuen Möglichkeiten" der KI auch Substanz steckt.

Der chinesische Smartphone-Hersteller OnePlus und sein Schwesterunternehmen Oppo haben eine weitreichende Partnerschaft mit Google Cloud angekündigt. Ziel ist es, mithilfe von Googles Gemini-KI-Modellen die Entwicklung von KI-gestützten Funktionen auf Smartphones voranzutreiben.

In den kommenden drei bis fünf Jahren planen OnePlus und Oppo die Einführung von über 100 neuen KI-Funktionen. Bereits jetzt können mehr als 10 Millionen Nutzer ausgewählter Geräte, darunter die Oppo Find X7-Serie und das OnePlus 12, erste generative KI-Features erleben, so die Hersteller aus dem Hause BBK Mobile in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Die generative KI ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung der künstlichen Intelligenz. Sie bringt mehr Kreativität, neuartige Möglichkeiten, eine verbesserte technische Skalierbarkeit und eine deutlich verbesserte Effizienz hervor. Diese Faktoren stimmen uns zuversichtlich, dass wir in eine neue Ära der KI-Telefone eintreten werden. Unsere enge Zusammenarbeit mit Google Cloud während unserer gesamten Reise ist von entscheidender Bedeutung. Die offenen Plattformfähigkeiten von Google Cloud sind für OPPOs Weiterentwicklung von KI-Telefonen von großer Bedeutung.

Nicole Zhang, GM of AI Product bei OPPO und OnePlus

Zu den Neuerungen zählt etwa der Oppo AI Eraser, der es ermöglicht, Objekte aus Fotos zu entfernen und den Hintergrund nahtlos aufzufüllen. Dieses Tool soll in Kürze auch für weitere Modelle wie die Reno-11-Serie, Find N3 und Find N3 Flip verfügbar sein.

Oppo-AI-Feature-479236-image_3
Bild: Oppo

Oppo sieht vier Kernfähigkeiten für KI-Phones: effizientes Computing, Wahrnehmung der realen Welt, selbstständiges Lernen und Kreativität. Durch diese Technologien sollen Smartphones neue Möglichkeiten der Wahrnehmung, Interaktion und Intelligenz erhalten und so das mobile Erlebnis grundlegend verändern. Klingt wie üblich nach viel Gelaber, gerade wenn es um die Fähigkeiten von KI geht.

Ich bin aber tatsächlich davon überzeugt, dass wir Smartphones in drei, fünf Jahren deutlich anders bedienen werden, vor allem in Richtung Steuerung durch natürliche Sprache.

Die Integration von Googles Cloud-KI-Produkten soll künftig Features wie Zusammenfassungen von Nachrichtenartikeln, Echtzeit-Organisation von Audioinhalten und kreative Erstellung von Social-Media-Inhalten ermöglichen.

Während Oppo seine Stärken in der Kombination von Software, Hardware, Chipsätzen und Betriebssystem zur Verbesserung der Kameraleistung nutzt, setzt OnePlus auf KI-Optimierung für ultimative Performance.

via

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!