• Oppo hat ein neues Topmodell vorgestellt.
  • Das knüpft nahtlos an das Find X3 Pro an.
  • Die Mikroskopkamera gibt es im Find X5 Pro nicht mehr.

Mit dem Find X3 Pro hatte Oppo schon ganz gut gezeigt, wohin die Reise für den in Europa noch eher „neuen“ Smartphone-Hersteller gehen soll. Aber man kam auch auf ziemlich komische Ideen, verbaute zum Beispiel eine Mikroskopkamera. Medien haben diese Kamera gefeiert, weil sie bis dato einmalig in einem Smartphone war. Aber auch einmalig überflüssig. Beweist uns Oppo mit dem Find X5 Pro jetzt selbst.

Man hat die überflüssige Kamera rausgeschmissen. Jetzt gibt es eine Triplekamera mit zweimal 50 Megapixel. Für die Telekamera setzt man auf eine Auflösung von 13 Megapixel. Die Kameras sind natürlich optisch stabilisiert, damit Aufnahmen in den meisten Bedingungen in guter Qualität am Ende bei rauskommen. Um das zu unterstützen, hat Oppo sogar einen eigenen Kamerachip entwickelt, den man auch direkt auf dem Kamerabuckel bewirbt.

Ansonsten ist das Find X5 Pro mit aktueller Tophardware ausgestattet, wozu. der Snapdragon 8 Gen 1, 12 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Speicher gehören, aber auch ein 6,7 Zoll LTPO fähiges und 120 Hz schnelles OLED-Display mit maximal 1300 Nits Helligkeit. Per Kabel lädt man den 5000 mAh großen Akku mit bis 80 Watt und ohne Kabel sogar noch mit 50 Watt. Alles inzwischen üblich auf diesem Level.

1300 Euro müsst ihr für das Find X5 Pro locker machen. Oppo bedient also weiterhin nicht das Klischee des günstigen Chinesen, sondern reiht sich nahtlos bei Apple und Samsung ein. Was aber auch bedeutet, dass man ein durchaus vergleichbares Google Pixel 6 Pro für 400 Euro weniger bekommt. Auch wenn das Find X5 Pro eine gute Figur in den ersten Tests macht, ist es wohl nicht so viel besser als das Google-Handy.

Oppo Find X5 Pro im Video

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.