In der vergangenen Woche wurde mit dem Oppo N3 wiedermal ein ganz besonderes Smartphone vorgestellt, das erneut mit einer drehbaren Kamera aufwarten kann. Nur gibts zum alten N1 einen entscheidenden Unterschied, denn die Kamera des N3 lässt sich dank eines integrierten Motors auch auf Knopfdruck drehen. Doch nicht nur das, die Kamera dreht sich auf […]

In der vergangenen Woche wurde mit dem Oppo N3 wiedermal ein ganz besonderes Smartphone vorgestellt, das erneut mit einer drehbaren Kamera aufwarten kann. Nur gibts zum alten N1 einen entscheidenden Unterschied, denn die Kamera des N3 lässt sich dank eines integrierten Motors auch auf Knopfdruck drehen. Doch nicht nur das, die Kamera dreht sich auf Wunsch für Panoramen auch komplett selbstständig. Wer viel mit dem Smartphone fotografiert, wird sicherlich ganz coole Aufnahmen machen können, dank der einzigartigen Kamera.

Noch lässt sich bei uns in Deutschland das N3 leider nicht kaufen, sicherlich wird es aber bald im OppoStyle Shop zu finden sein. Wer das Gerät dann kaufen möchte, sollte sich wahrscheinlich 649 Euro zur Seite legen, wie die Kollegen bei einem Meetup mit Oppo in Berlin erfahren konnten. Unter dem deutschen Hands-on habe ich noch ein paar Videos internationaler Kollegen gepackt. Übrigens gibts noch eine weitere Besonderheit, denn das Display des N3 ist im Vergleich zum Vorgänger um 0,4″ kleiner geworden. Heutzutage passiert das eher selten bis gar nicht.

[embedvideo id=“hMOvqQHrUTo“ website=“youtube“] [embedvideo id=“2eCiRC21PBQ“ website=“youtube“] [embedvideo id=“glqmHSiq2CA“ website=“youtube“] [embedvideo id=“gxFHl2aq8Rg“ website=“youtube“]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.