Folge uns

Marktgeschehen

Oppo-Tochter Realme will eigenen App Store starten

Veröffentlicht

am

Realme hat sich seit dem der Abspaltung von Oppo und dem Launch des Budget-Phones Realme 1 zusammen mit Amazon Indien stark weiterentwickelt. Auf Nachfrage der Community denkt man nun sogar bereits darüber nach, einen eigenen App Store zu starten. Immerhin fünf Smartphones und ein bisschen Zubehör hat Realme seit dem Startschuss im Mai 2018 auf den Markt geworfen. Von Indien aus konnte das junge Unternehmen mit seinen günstigen Smartphones Geräte auch in anderen Teilen Asiens und sogar Ägypten absetzen. Seit kurzer Zeit bietet Realme der Community die Möglichkeit, Fragen von Experten beantworten zu lassen. Stimmen der Fans werden laut, die einen eigenen App Store fordern.

Chinas Google-Ban blockt Play Store

Große Namen wie Huawei und Samsung haben mit AppGallery und Galaxy Apps ebenfalls Alternativen zum Google Play Store parat, selbst die ehemalige Realme-Mutter Oppo. Das dürfte mit dem allgegenwärtigen Google-Ban in China zusammenhängen, der solche App-Anlaufstellen der Hersteller hervorbringt. Außerdem können so System-Apps leichter und schneller aktualisiert werden, da sie nicht erst noch von Google geprüft werden müssen. Für uns hierzulande ist das dementsprechend uninteressant, da Realme noch keine Anstalten gemacht hat, nach Europa zu expandieren. Bemerkenswert finde ich die Ambitionen dennoch. Seid ihr schonmal in die Verlegenheit geraten, einen Hersteller-Store für Apps zu nutzen?

Kommentare öffnen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt