OUYA kommt mit Root-Anleitung ab Werk – ein Meilenstein für Android?

Ouya Produktbild

Schon mehrmals berichtete ich in den letzten zwei Wochen über die neue Spielekonsole OUYA, die sich über mehrere Wege von bisherigen Spielekonsolen abheben wird. Dazu gehört, dass man nicht nur mit der Android-Konsole zusammen auch ein Eintwicklungskit ausliefern wird, sondern dann auch eine Anleitung für den Root-Zugriff für die Nutzer beiliegt. Klingt erst mal cool, könnte aber noch viel wichtiger sein, denn das ist nach meiner Erinnerung das erste Gerät mit einer beiliegenden Root-Anleitung ab Werk (+ROM, Software online). OUYA wird offen sein, das wussten wir bereits, doch OUYA wird offener sein als gedacht. Das sollten andere Hersteller eventuell auch beherzigen, vor allem die, bei denen die Android-Community eventuell nicht so aktiv ist und ein wenig in Schwung gebracht werden sollte.

Generell finde ich die Idee gar nicht so blöd, den Nutzer auch bei solchen Dingen direkt  an die Hand zu nehmen, was auch vorbeugend wirken kann. Sollte OUYA wirklich Erfolg haben, dann ist auch das Thema bzgl. einer mitgelieferten Root-Anleitung sicher auch für andere Hersteller interessant und wird dann auch von der Community gefordert, weshalb OUYA auf Dauer nicht das einzige derart offene Android-Gerät bleiben wird. Das Problem bei der Sache ist wiederum, die sowieso schon hohe Rate von Raubkopien bekommt man so natürlich nicht in den Griff geschweige denn gesenkt. (quelle, via)

[asa]B00814N9KU[/asa]