Folge uns

Android

P30 (Pro) Datenblätter: So will Huawei das S10 angreifen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Huawei P30 Pro Leak

Noch im Vorfeld der Präsentation erfahren wir jetzt alle wichtigen Hardware-Details über die neuen Smartphones P30 und P30 Pro, die Huawei erst gegen Ende März offiziell vorstellt. Wir erfahren dank „Winfuture“ schon jetzt, womit die Chinesen zum Gegenschlag gegen die Südkoreaner ausholen, die mit ihren neuen S10-Smartphones schon gegen Ende Februar überzeugen konnten.

Große Unterschiede bei der Hauptkamera

Wie schon im Vorjahr konzentriert sich Huawei auf die Kamera, spendiert dem P30 Pro allerdings das stärkere Paket. Im Vorjahr war das die größte Schwäche des normalen P20, welches die Erwartungen einfach nicht erfüllen konnte. Im P30 steckt ein Hauptsensor mit 40 MP, der allerdings ohne Bildstabilisator durch eine f/1.8 Blende guckt. Weitwinkel gibt es mit 16 MP und Zoom mit 8 MP (5-fach).

Im P30 Pro steckt mehr Power, weil der 40 MP Hauptsensor mit f/1.6 auch eine größere Blende besitzt und die optische Bildstabilisierung dürfte sich ebenfalls positiv bemerkbar machen. Mit einem neuen 20 MP Sensor wird der Weitwinkel realisiert und die Brennweite des Zoom-Moduls liegt bei 135 mm. Mit Hilfe der Software realisiert Huawei einen 10-fachen Zoom!

Im P30 Pro gibt es als kleines Highlight einen TOF-Sensor, der den Raum in dritter Dimension vermisst und daher Tiefendaten liefern kann.

Pro ist Trumpf!

Im Grunde bietet das P30 Pro wieder von allem mehr. Während einige Konkurrenten nur Unterschiede bei Display und Akku machen, ist bei Huawei auch der Speicher unterschiedlich. Nur 6 GB RAM im P30, dafür 8 GB RAM im P30 Pro. Nur 128 GB Speicher im P30, dafür 128, 256 oder 512 GB Speicher im P30 Pro.

Zudem hat das Pro mit 6,47″ das größere OLED-Display (6,1″ im P30) und der Akku ist mit 4200 mAh ebenfalls deutlich größer (3650 mAh im P30). Gemeinsam haben die Geräte eine 32 MP Frontkamera, IP68-Zertifizierung, FHD+ Displayauflösung, „Super Charge“, USB-C, Dual-SIM, NFC, Fingerabdrucksensor im Display und den Kirin 980-Chipsatz.

Im Vergleich zum Vorgänger sind noch andere Feinheiten sichtbar. Das Display des P30 Pro ist zu den länglichen Seiten nach hinten abgerundet. Nur noch eine einfache Frontkamera sitzt in der Tropfen-Notch, die muss  für Face-Unlock ausreichen. Eine Ohrmuschel fehlt, Huawei wird den Ton wohl mit Schwingungen über das Display realisieren. Und nur das normale P30 verfügt über den klassischen Klinkenanschluss.

Noch Fragen?

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt in den letzten Tagen