Folge uns

News

Patent deutet auf Face-Unlock im Google Pixel 4

Veröffentlicht

am

Face ID Face Unlock Apple Header

Das Smartphone mit dem Gesicht zu entsperren ist komfortabel und inzwischen auch recht schnell, doch Hersteller wie Google haben auf eine Funktion dieser Art in ihren neuen Smartphones verzichtet. Anders könnte es dann im Pixel 4 aussehen, zumindest deutet das ein Patent an. Google hat ein neues Patent erhalten, in welchem in erster Linie eine Technik Erkennung per Licht beschrieben wird. Das klingt schwer nach Face ID und noch mehr.

Der Lichtsender kann Teil eines Smartphones, eines digitalen Assistenten, eines am Kopf montierten Displays, einer Steuerung für einen Roboter oder eines anderen Systems oder eines anderen tragbaren Computergeräts sein.

Gesichtsentsperrung noch mehr?

Selbst Gesten mit der Hand werden erkannt oder zumindest als Beispiel genannt. Grundlegend ist die Technik fähig, Objekte zu erkennen und sogar Distanzen wahrzunehmen. Wie viel davon in kommenden Smartphones letztlich landen wird, kann man aktuell noch schwer sagen. Die bloße Gesichtserkennung würde uns allerdings schon mal reichen.

Google stellt außerdem fest, dass „es in einer Vielzahl von Anwendungen nützlich sein könnte, den Ort eines Objekts in einer Umgebung zu ermitteln und / oder zu bestimmen. Diese Anwendungen könnten das Verfolgen des Standorts einer Drohne, eines in einem Spiel verwendeten Balls […], ein Körperteil einer Person (z. B. zur Bewegungserfassung oder Gestenerkennung) oder ein oder mehrere Objekte.

Google setzt dabei grundlegend auf die Idee, die auch Apple verwendet. Sensoren (Light emitter) erzeugen ein unsichtbares Muster aus Licht, wodurch ein Objekt in 3D wahrgenommen werden kann.

Ist schon richtig, Google bietet Face Unlock schon seit Jahren über die Smart Lock-Tools, nur ist das System alt und daher langsam. Es wäre also an der Zeit eine neue Option zu bieten, aber nicht nur über die bloße Frontkamera. [via]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt