Paul O’Brien nennt technische Daten des LG Optimus Nexus

Nexus 7 Schriftzug

Ob das kommende Nexus-Smartphone von LG nun Optimus G Nexus oder Optimus Nexus heißt, vielleicht auch ganz anders, mag jetzt erst mal egal sein, denn wichtiger sind wohl die technischen Daten und das Design des Gerätes. Erscheinen wird es im November, wissen wir zumindest aus aktuellsten Insider-Infos, gerechnet haben wir mit einem Marktstart im vierten Quartal aber sowieso. Jetzt hat Paul O’Brien auch die finalen technischen Daten, welche uns zwangsläufig nicht mehr so vom Hocker reißen, da das Nexus von LG so oder so auf dem bereits vorgestellten Optimus G basieren soll.

Im Gegensatz zu bisherigen Nexus-Smartphones hat das diesjährige Gerät auf jeden Fall den wohl stärksten erhältlichen Prozessor, denn hier kommt ein Snapdragon S4 Pro zum Einsatz, der mit vier starken Krait-Prozessorkernen ausgestattet ist. Unterstützt wird dieser von nach wie vor seltenen 2GB RAM Arbeitsspeicher.

Auch O’Brien bestätigt, dass das Optimus G zwar die Grundlage ist, doch das Design ein anderes ist. Die restliche Ausstattung ist uns aber bekannt. Dazu gehört ein True IPS-Display mit 1280 x 768 Pixeln, eine 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite, jeweils zwei Varianten mit 8GB oder 16GB Datenspeicher, kein microSD-Slot, ein fest verbauter Akku und Wireless Charging via Induktion.

Wieder scheint das Nexus-Smartphone keines für Freunde von viel Datenspeicher zu sein oder für die, die gern den Akku wechseln. Wiederum erfreut mich, dass Google eine klare Linie fährt, durch die niedrigen Speicherkapazitäten ja eventuell auch der Preis verhältnismäßig „niedrig“ bleibt.

[asa]B007CYA5X4[/asa]