Folge uns

Pay-TV siegt: Sky rettet die Bundesliga vor dem Internet

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Marktgeschehen

am

Bundesliga Homepage Header

Sky bleibt weiterhin der größte Anbieter für Bundesliga-Fußball im deutschen Raum. Die dicke Überraschung blieb aus, eine kleine hat es aber gegeben.

Die Übertragungsrechte der Bundesliga sind vergeben, ab Saison 2021 weht ein anderer Wind. Allerdings nur in den Details, denn den größten Kuchen der höchsten deutschen Spielklasse sichert sich erneut der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland. Eine große Offensive von Internetdiensten wie Amazon blieb derweil aus. Am Ball geblieben ist DAZN, die sich jetzt eigene Übertragungsrechte direkt gesichert haben. Diesmal allerdings deutlich mehr Spiele, nämlich über 100 statt nur der bisherigen 40 pro Saison.

DAZN hat sich das Paket gesichert, welches dem Streamingdienst die Spiele am Freitag und Sonntag bringt. Sky holte sich hingegen das große Paket, mit den Einzelspielen am Samstag inklusive der Konferenz. Was also bedeutet, dass der größte und wichtigsten Teil der Bundesliga weiterhin über Kabel und Sat empfangbar ist. Sky hat die Bundesliga vor dem Internet gerettet, jedenfalls zum größten Teil. DAZN gibt es für Privatkunden nur über das Internet, auch Amazon hätte nur diesen Empfangsweg bieten können. Sat.1, die mit wenigen Spielen wieder mit von der Partie sind, bieten ebenfalls klassische Empfangswege an.

Wir befürworten keineswegs nur die klassischen Empfangswege. Aber einen flächendeckenden Breitbandausbau gibt es in Deutschland bis heute nicht. Außerdem zeigen Streamingdienste in aller Regelmäßigkeit, dass stabile Livestreams mit hoher Nachfrage noch längst keine Selbstverständlichkeit sind. Hinzukommt die oftmals mangelhafte Bildqualität, jedenfalls im direkten Vergleich mit den klassischen Empfangswegen. Die jetzt vergebenen Übertragungsrechte gelten für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 – vorbehaltlich Veränderungen während dieser Laufzeit.

So teilen sich Sky, DAZN und Sat.1 die Bundesliga auf

Sky zeigt die Konferenz und alle Einzelspiele am Samstag, während DAZN die exklusiven Rechte für die Spiele am Freitag und Sonntag hat. Der Dachkonzern von Sat.1 hat zeigt einen sehr kleinen Teil der Spiele im Free-TV (Eröffnungsspiele), wie auch den Super Cup und einen Teil der Relegation. 1,1 Milliarden Euro Einnahmen bedeutet das für die Vereinen je Saison, insgesamt also 4,4 Milliarden Euro. Die zweite Bundesliga ist bis auf das Spiel am Samstagabend (Sport 1) exklusiv bei Sky zu sehen, verkündete die DFL.

2020 06 22 15 36 01

2020 06 22 15 36 07

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beliebte Beiträge