Folge uns

Auto & Fortbewegung

Pearl: Neues All-in-One-Autoradio mit 4,3″ Display

Veröffentlicht

am

Bildschirmfoto 2014-08-20 um 12.01.49

Mit dem NavGear StreetMate 1-DIN-Autoradio gibt es jetzt wiedermal ein umfangreiches Autoradio von Pearl, welches dann auf der IFA erstmals offiziell ausgestellt wird. Doch anders als bisher gibt es diesmal nicht Android als Betriebssystem, sodass es dem Gerät leider wohl an Apps mangeln wird. Zum Einsatz kommt hier nämlich ein modifiziertes Windows CE, also definitiv etwas für Nostalgiker. Neben einem 4,3″ Display bietet dieses Radio natürlich noch eine umfangreiche Ausstattung wie ein GPS-Modul, Platz für eine microSD, ein GPS-Kartenslot, einen USB-Port, einen Verstärker für 4 x 40W Ausgangsleistung, TMC und so weiter.

Ein paar alternative Autoradios mit großzügigen Displays, vielen Funktionen und teilweise auch Android findet ihr bei Amazon.

  • 1-DIN 4,3″ TFT Autoradio
  • GPS-Navigation zum Festeinbau
  • 30 Senderspeicher: FM (18) / MW (12)
  • Bluetooth2.0: Freisprecher, Telefonbuch, Musik-Streaming
  • GPS-Navigation
  • Mediaplayer: Musik hören, Bilder und Videos anschauen
  • Erweiterbar: AV IN (z.B. für Rückfahrkamera)
  • RDS: Live-Infos zu Sendern und Programm
  • Staumeldungen und Stauumfahrung mit TMC
  • SWC: Verändern Sie die Funktionen der Tasten am Lenkrad
  • Zusatz-Funktionen: Uhr, Kalender, Taschenrechner
  • Schnittstellen: 1 USB-Schnittstelle, microSD-Slot, GPS-Kartenslot, USB-Port
  • Anschlüsse für den Einbau: AV-IN, ISO-Anschluss
  • RGB Hintergrundbeleuchtung: Wählen Sie die passende Farbe für Ihr Auto!
  • Max. Ausgangleistung: 4x 40W
  • Touchscreen: 4,3″-Display (95 x 60 mm)
  • Betriebssystem: WinCE 6.0
  • Größe: (B x H x T) 185 x 70 x 163 mm (1-DIN-Formfaktor)
  • Autoradio inkl. GPS-Antenne, 2x Kabel mit ISO-Anschluss (Strom & Lautsprecher), 1-Din-Einbaurahmen, Touch-Stift, Montagematerial, dt. Anleitung

(via mobiFlip)

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Marc J.

    21. August 2014 at 08:44

    „… also definitiv etwas für Nostalgiker.“

    In der Tat, anscheinend befindet sich das Gerät noch auf dem Stand von 1902. ;-)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt